HHStAW Fonds 20 No U 3

  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Charter

Identification (charter)

Short regestum 

Dietrich, Dekan, und das Kapitel des St. Marienstifts zu Diez bekunden, daß Graf Gerhard von Diez zusammen mit seiner Gattin Elisabeth im Jahre 1289, unter der Regierung des Königs Rudolf von Habsburg ('Habichisburch'), die Kirche in Diez zu Ehren der heiligen Jungfrau Maria, der Heiligen Johannes des Täufers und des Evangelisten sowie des heiligen Märtyrers Georg erbaut und auf sie die Einkünfte von drei Klerikern zu Salz unter Vorbehalt des Patronatsrechts für ein Kollegium von Klerikern übertragen hat mit Zustimmung des Erzbischofs Boemund und des Domdekan und -kapitels von Trier und unter Inkorporation der vakanten Kirchen, deren Patronatsrecht dem Grafen nach altem Herkommen zusteht, seitens des vorgenannten Erzbischofs, Dekans und Kapitels. Sie verzichten daher auf alles Recht, das ihnen an der Verleihung der Pfründen und inkorporierten Kirchen als Kollegium etwa erwächst oder zusteht, in die Hände des Grafen. Dieser und die nachfolgenden Grafen zu Diez sollen die freie Befugnis haben, jene Pfründen zu verleihen und die Kleriker zu den inkorporierten Kirchen zu präsentieren. Falls eine Dignität, Prälatur oder Vikarei aus den Einkünften des Stifts entsteht oder von den Ausstellern eingerichtet wird, sollen der Graf und seine Nachfolger das Verleihungsrecht daran haben. Begründet eine Person aus Frömmigkeit eine Dignität, Pfründe oder Vikarei, so soll derselben freistehen, das Verleihungsrecht auf den Grafen, das Kapitel oder eine andere Person zu übertragen. Auch hat der Graf versprochen und mit den Ausstellern verfügt, daß die Zahl der Pfründen und Kanoniker über acht nicht vermehrt wird, solange sich nicht die Summe der Einkünfte jeder Pfründe auf 16 Mark erstreckt, wobei nach gemeiner Schätzung 1 Malter Weizen mit 3 Schilling, 1 Malter Korn mit 2 Schilling, 1 Malter Hafer mit 12 Pfennig und 1 Ohm Wein mit 4 Schilling Pfennig angesetzt wird. Sechs dieser Pfründen sind Priestern ('sacerdotibus') übertragen, von denen jeder jährlich vor den übrigen Kanonikern 12 Schilling für die Mühe seines Amtes erhalten soll. Wird einer der Kanoniker zum Priester geweiht, so bezieht er mit den übrigen Priestern diese Tröstung. Priesterpfründen sind die des Dietrich, Dekans, des Dietrich von Eschhofen ('Eschilshobin'), des Hermann von Weilburg, Wigand vom Berg ('de Monte'), Johannes Schreibers ('Scriptoris'), des Konrad, Sohns des Hartmut Münzer. Überschreiten die Einkünfte jeder Pfründe 16 Mark, so daß eine den übrigen gleiche weitere Pfründe eingerichtet werden kann, so kann der Graf sie anordnen und so die Zahl der Pfründen bis auf 12 vermehren. Ist die Zahl 12 voll, so sollen immer 8 Priester, 2 Diakone und 2 Subdiakone vorhanden sein. Der vorgenannte Graf versprach zugleich für seine Nachfolger, diese Ordnung stets zu beobachten. - Siegel des Grafen und des Stifts Diez.

Dating 

1294 [nach Mai 5]

Original dating 

Acta sunt hec 1294, anno tercio regnante Adolfo rege de Nassoya

Notes (charter)

Formal description 

Ausfertigung, Pergament W 20,5 (= A). Beide Siegel ab. - Rückvermerk (14. Jh.): 'Recognicio decani et capituli in Dytz, quo comes habeat potestatem conferendi ecclesias parrochialem (!) et alia beneficia ecclesie Dytzensi collegiate incorporatas' (!). Rückvermerk des 17. Jh. - Zweite Ausfertigung, Pergament W 20,3 (= B), von beiden Siegeln das 1. (des Grafen) ab, das 2. ein Bruchstück. - Rückvermerk (17. Jh.): 'Ad archivum zu Dillenburg'. - An beiden Ausfertigungen befindet sich ein Transfix von 1295 März 22 (Nr. 334). - Kopie, Papier (16. Jh.) W 20, Kopiar I Blatt 4r-5r. - Kopie, Papier (16. Jh.) W 171, D 265 Blatt 82r-83v. - Kopie (17. Jh., nach beglaubigter Kopie des Notars Johann Konrad Scheffer von Leun vom 26. Oktober 1628): J. u. Ae. Gelenius XXIX, 613f. - Kopie, Papier (18. Jh., von A) W 20, Kopiar II Blatt 1v-2v. - Kopie, Papier (18. Jh., von A und B) W 20, Kopiar III. - -Druck (aus B): Reinhard, Kleine Ausführungen 105 ff. Nr. 7

Information / Notes

Additional information 

Struck, Chorherrenstift Diez, Nr. 331

Representations

Action Type Name Access Info
Detail page Original Urkunde
Detail page Sicherungsfilm konvertierter Rollfilm (1993)