HStAM Bestand Urk. 77 Nr. 982

  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (Urkunde)

Kurzregest 

Die Brüder Konrad und Eberhard von Mörle genannt Beheim und weitere Personen bekunden die Einlösung einer verpfändeten Wiese bei Stubach durch die Lehensherren Propst, Dechant und Konvent von Neuenberg

Datierung 

1414 Januar 27

Originaldatierung 

1414 Januar 27 sabbato proximo ante festum purificationis Marie.

Alte Archivsignatur 

R II Fulda, Propstei Neuenberg

Vermerke (Urkunde)

(Voll-) Regest 

Die Brüder Konrad und Eberhard von Mörle genannt Beheim, Kunigunde, Frau Konrads, und Dietrich, ihr Sohn, bekunden, dass eine Wiese auf der Salza an der Ulmbacher Furt, die in das Hintzinger-Gut in Stubach (Nieder-Stubach) [Wüstung, Gem. Steinau an der Straße, Main-Kinzig-Krs.] gehörte und die sie Ruprecht (Rupel) Kornsag verpfändet hatten, von den Lehensherren Eberhard [Kopphil], Propst von Neuenberg [Gem. Fulda. Lkr. Fulda], Dechant Otto und dem Konvent von Neuenberg eingelöst worden ist.

Formalbeschreibung 

Original, Pergament, Dt., 3 Siegel.

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen 

Vgl. zum Kloster Neuenberg/Andreasberg (Fulda) Germania Benedictina Bd. VII, S. 465-479.

Repräsentationen

Aktion Typ Bezeichnung Zugang Info
Detailseite Original Original