HHStAW Fonds 461 Series 352, 1-11

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Item series

Identification (short)

Title 

Frankl, Karl und Baum, Max

Life span 

1919-1939

Provenance

Organisation number and file reference 

11 J 568/19

Notes

Includes 

Versicherungsrechtliche Gutachten: vom 19.08.1919; des Untersuchungsrichters beim Landgericht Frankfurt am Main vom 01.03.1920 (Bd. I, Bl. 137-150)

Gutachten über Aufruhrversicherung von Prof. Dr. phil. Dr. jur. Alfred Manes, Dozent für Versicherungswissenschaft an der Handelshochschule Berlin 30.12.1920

Versicherungsrechtliches Gutachten von Prof. Dr. jur. Ernst Bruck, ordentlicher Professor für Versicherungswissenschaft an der Universität Hamburg 26.12.1920 und 15.05.1922

Klagen einzelner Versicherungsnehmer

21.04.1922 schwebendes Verfahren gegen Frankl wegen Steuerhinterziehung

Also contains 

Beglaubigte Abschrift aus dem Handelsregister, Abt. B, Nr. 1443

Gesellschaftsvertrag der Süddeutschen Transport-Versicherungs-Gesellschaft (mit beschränkter Haftung) in Frankfurt am Main

Policen verschiedener Versicherungen gegen Schäden durch öffentliche Unruhen, gegen Schäden durch Aufruhr, Plünderung, Streik, andere transportversicherungen

Entschädigungsquittungen

Veröffentlichungen des Reichsaufsichtsamtes für Privatversicherung, 18. Jg., Nr. 1, April 1919 (erscheint vierteljährlich), S. 1-45

Broschüre von Dr. jur. Franzke: Die Wirtschaftlichkeit des Feuerversicherungsbetriebes und die Einheitsversicherung, Berlin 1921

56. Rechenschaftsbericht (Gewinn- und Verlustrechnung und Bilanz für das Geschäftsjahr 1920) der Frankfurter Allgemeinen Versicherungs-Aktien-Gesellschaft

Bericht der Allianz Versicherungs-Aktien-Gesellschaft in Berlin über das Geschäftsjahr 1920

Bericht der Mitteleuropäischen Versicherungs-Aktien-Gesellschaft in Köln über das Geschäftsjahr 1920

Festschrift der Gothaer Feuerversicherungsbank auf Gegenseitigkeit 1821-1921

Hauptzusammenstellung der zu versichernden Werte an Vieh und Inventarien auf den Begüterungen des Herrn Grafen von Thiele-Winckler (Bd. 9 beinhaltet ausschließlich Versicherungsangelegenheit Thiele-Winckler)

Facts of the case

Facts of the case 

Betrieb der Aufruhrversicherung ohne ausdrückliche Genehmigung des Aufsichtsamtes für Privatversicherung; Betrieb von Versicherungsgeschäften ohne genügende Garantiemittel: Stammkapital 30.000 Mark, Versicherungssummen betrugen in einzelnen Fällen Millionen, insgesamt Milliarden

Information / Notes

Additional information 

Kommentar: antisemitische Tendenz: 05.07.1923 im Schreiben der Lacklederwerke, Fabrik für Heeresausrüstung, Ulm: "... wegen dieser paar galizischen Juden...,... die tatsächlich eingesperrt gehören..."