AdJb Fonds F 1 Series 780

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Item series

Identification (short)

Title 

"Böser-Buben-Ball" des Männergesangsvereins Lichterfelde in den Lichterfelder Festsälen in Berlin

Life span 

11. Februar 1933

Notes

Includes 

34 Fotografien

Facts of the case

Facts of the case 

Im 19. Jahrhundert etablierten sich in Deutschland zahlreiche Gesangsvereine, die sich als Förderer der deutschen Nationalgesinnung verstanden. Anfänglich als oppositionelle Reaktion auf die napoleonische Vorherrschaft bildete ab der Mitte des Jahrhunderts die deutsche Freiheitsbewegung den Hauptantrieb der sich selbst als liberal verstehenden Gesangsvereine. Sie traten für die Prinzipien der Gleichheit und Freiheit ein, allerdings oftmals auf das bürgerliche Milieu begrenzt. Im späten 19. Jahrhundert und nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg verstärkten sich die nationalen, konservative Werte vertretenden Tendenzen und bildeten so einen traditionalistischen Kontrast zu den gleichzeitig entstehenden sozialdemokratischen Arbeitergesangsvereinen.

Am 11. Februar 1933 veranstaltete der Berliner Männergesangsverein Lichterfelde einen Faschingsball mit dem Titel „Böser-Buben-Ball“ in den Lichterfelder Festsälen in der Finckensteinallee 38. Julius Groß, der ebenfalls anwesend war, erstellte einige Fotografien vom Abend. Zu sehen ist zu Beginn eine Vorführung von Zaubertricks, anschließend das Orchester und die teilkostümierten Sänger des Vereins. Den größten Anteil der Bilderserie stellen Gruppen- und Porträtaufnahmen der Ballgäste, die ebenfalls teilweise kostümiert erschienen sind.

Information / Notes

Additional information 

Originaltitel: [Männergesangverein Lichterfelde, Festsäle Li. "Böser-Buben-Ball"]

Quellen u. Literatur: Dietmar Klenke: Der singende "deutsche Mann". Gesangvereine und deutsches Nationalbewußtsein von Napoleon bis Hitler, Münster 1998.