HStAD Bestand G 15 Serie

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Kreis- und Landratsämter

Laufzeit 

1816-1968

Siehe

Korrespondierende Archivalien 

Literatur: Historisches Ortsverzeichnis für das Gebiet des ehemaligen Großherzogtums und Volksstaats Hessen, mit Nachweis der Kreis- und Gerichtszugehörigkeit von 1820 bis zu den Veränderungen der kommunalen Gebietsreform, bearb. von Hans Georg Ruppel unter Mitwirkung von Karin Müller, Darmstadt 1976

Bestandsdaten

Enthält 

Bestands- und Behördengeschichte:
Der Inhalt der jeweiligen Bestände läßt sich für alle relevanten Teilbestände anhand des folgenden Gliederungsschemas ermitteln:
I. (= A) Staatsverfassung
II. (= B) Geschichte, Statistik und Topographie
III. (= C) Verhältnisse zum Deutschen Reich und zu anderen Staaten
IV. (= D) Staatsverwaltung
V. (= E) Kreis- und Provinzialverwaltung
VI. Verhältnisse der Standesherren
VII. Lehenangelegenheiten (Untergruppen VI. und VII. in der 'moderneren' Gruppenbenennung unter dem Buchstaben 'F' zusammengefasst, da kaum Aktenüberlieferung)
VIII. (= G) Militär- und Kriegsangelegenheiten
IX. (= H) Finanzangelegenheiten
X. (= I) Justizangelegenheiten
XI. (= J) Bevölkerungsverhältnisse
XII. (ursprünglich XIII. = K) Kirchenangelegenheiten
XIII. (ursprünglich XII. = L) Angelegenheiten der israelitischen Religionsgemeinden
XIV. (= M) Unterrichtswesen
XV. (= N) Gemeindeangelegenheiten
XVI. (= O) Armen- und Wohltätigkeitspflege
XVII. (= P) Gesundheitspflege
XVIII. (= Q) Sicherheitspolizei
XIX. (= R) Vorkehrungen gegen Sittenverderbnis, Zwangserziehung Minderjähriger, öffentliche Darstellungen und Belustigungen, Vereinswesen (dabei auch Parteien)
XX. (= S) Presse und Buchhandel
XXI. (= T) Landwirtschaft, Rechtsverhältnisse am Grundeigentum
XXII. (= U) Forstwirtschaft, Jagd und Fischerei
XXIII. (= V) Handel und Gewerbe
XXIV. (= W) Soziale Fürsorge
XXV. (ursprünglich XXIV. = X) Verkehrswesen
XXVI. (ursprünglich XXV. = Y) Bauwesen
XXVII. (ursprünglich XXVI. = Z) Feuerpolizei
Die nach der bis 1938 bzw. 1945 gültigen Kreiseinteilung aufgestellten Bestände reichen in unterschiedlicher Dichte bis zum Beginn der großherzoglich-hessischen Kreisverwaltung mit Schaffung der ersten Landratsbezirke 1821/22 zurück. Sie enthalten in Einzelfällen noch ins 18. Jahrhundert und weiter zurückreichende Vorakten, ebenso führt die Aktenlaufzeit auch gelegentlich in die Zeit nach 1945. - Die älteren Akten der Zeit vor 1820/21 wurden zumeist ausgegliedert und den Alten Aktenbeständen (E-Bestände) zugewiesen. - Die Bestände gelangten, gegliedert nach dem Registraturplan für die Großherzoglich-Hessischen Kreisämter vom 9. Mai 1833 bzw. dessen überarbeiteter Fassung vom 9. 2. 1906, sukzessive ins Hessische Staatsarchiv Darmstadt. Kriegsverluste: Totalverluste (mit geringen Resten) erfolgten in den Behördensitzen in Darmstadt, Gießen, Mainz und Offenbach (von den Kreisen Gießen und Mainz befanden sich zudem jeweils ca. 600 Aktenkonvolute im Staatsarchiv, die 1944 verbrannten). In Darmstadt, Gießen und Mainz wurden darüber hinaus auch die bei den Kreisämtern aufbewahrten Akten der Regierungen bzw. Provinzialdirektionen Starkenburg, Oberhessen und Rheinhessen vernichtet. - Die erhaltenen und durch spätere Ablieferungen der Nachkriegszeit ergänzten Kreisamtsakten wurden bei der archivischen Neuverzeichnung in der Regel in der vorgefundenen Sachgruppierung belassen, und zwar entweder unter den Abteilungsnummern I bis XXVII oder unter den Buchstaben A bis Z. Die Überlieferung der Kreiskassen wurde jeweils in der Rubrik 'KK' zusammengefasst (so z.B. Bestand G 15 Friedberg KK Nr. ....) und in z.T. separaten Findbüchern verzeichnet. Die Akten der Kreisbau-, Kreisschul- und Kreisgesundheitsämter wurden in die jeweiligen Sachgruppen des Registraturplans einbezogen. - Die wechselnden Kreiseinteilungen und -kompetenzen wurden bei den Verzeichnungsarbeiten soweit wie möglich berücksichtigt und bereinigt (zu den Änderungen der Kreisorganisation siehe Ruppel/Müller, Historisches Ortsverzeichnis).