StadtA DA Bestand 45/82

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Pützer, Friedrich

Laufzeit 

1840-1980

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners 

Friedrich Pützer, geboren am 25. Juli 1871 in Aachen, verstorben am 31. Januar 1922 in Frankfurt am Main, war ein deutscher Architekt, Stadtplaner, evangelischer Kirchenbaumeister, Denkmalpfleger und einflussreicher Hochschullehrer.
In Darmstadt entwarf er Teile des Hauptsitzes der Merck KGaA an der Frankfurter Straße, den Pützerturm in der Hochschulstraße oder den Bebauungsplan für das Villengebiet Paulusviertel in Darmstadt-Bessungen. Im Jahr 1900 erhielt er vom Magistrat der Stadt Darmstadt den Auftrag, für das Viertel zwischen Herdweg, Nieder-Ramstädter Straße, Schießhaus- und Martinstraße (Herdweg-Viertel) einen Bebauungsplan aufzustellen.
Weitere Aufträge folgten: Das Paulusviertel ist mit dem Paulusplatz und der evangelischen Pauluskirche (1907), die Pützer ebenfalls entwarf, eine der bedeutendsten bestehenden Anlagen des Künstlerischen Städtebaus in Deutschland. Auch das erste Hochhaus Deutschlands, das 1915 bis 1916 entstandene Turmhaus der Carl Zeiss AG in Jena, wurde nach seinen Plänen errichtet. Es erreicht mit 11 Stockwerken eine Höhe von 43 Metern.
Das Grab von Pützer, das seiner Frau sowie seiner zwei Söhne befindet sich auf dem Waldfriedhof Darmstadt.

Literatur 

Korrespondierender Artikel im Stadtlexikon Darmstadt: Pützer, Friedrich

Weitere Angaben (Bestand)

Referent 

Dr. Peter Engels

Deskriptoren 

Pützer, Friedrich