StadtA MR Bestand N 11

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Kessler, Wilhelm

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte 

Geboren am 08.06.1898 in Marburg, gestorben am 13.12.1987 in Marburg.
Studium der Zahnmedizin in Marburg, 1926 Leiter der Schulzahnklinik der Stadt Aachen, 1940 Medizinalrat im Gesundheitsamt der Stadt Aachen, von 1951 bis zur Pensionierung 1964 Schulzahnarzt am Zahnärztlichen Institut der Philipps-Universität Marburg. Nach der Pensionierung Veröffentlichung mehrerer Publikationen zur Marburger Stadtgeschichte.
Ehrenmitglied des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde (ZHG 98, 1993, S. 36, mit falscher Schreibweise des Namens und falschem Todesdatum); stellvertretender Vorsitzender des Zweigvereins für hessische Geschichte und Landeskunde.
Erhielt am 22. Februar 1973 von Oberbürgermeister Dr. Drechsler den Auftrag, eine Arbeit über die Oberbürgermeister und Bürgermeister der Stadt Marburg zu verfassen. Abgabe eines Manuskripts von 1153 maschinengeschriebenen Seiten zuzüglich Anlagen am 2. Dezember 1975 (Original im Fachdienst Öffentlichkeitsarbeit, Kopie im Stadtarchiv).
Am 28. August 1978 Goldene Ehrennadel der Stadt für seine Verdienste um die Jugendzahnpflege und um die Erforschung der Stadtgeschichte seiner Vaterstadt Marburg (in Kessler: Geschichte der Universitätsstadt Marburg...)
Wilhelm Kessler hatte mit seiner Ehefrau Maria, geb. Plum, vier Kinder: die Tochter Inge und die Söhne Arno, Wolfgang, Heinz-Wilhelm und Reinhard. Arno Kessler heiratete 1952 Katharine Margarete (genannt "Gretel"), Tochter von Nikolaus und Katharine Muth aus Ockershausen. Nikolaus Muth und sein Vater Ruppert waren Stellmacher in Ockershausen und betrieben Landwirtschaft.
Aus der Ehe von Arno und Katharine Margarete Kessler gingen zwei Söhne hervor: Harald und Ronald. Harald Kessler-Rautenhaus gab den Nachlass Wilhelm Kesslers an das Stadtarchiv Marburg ab.