HStAD Bestand G 19 A

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Medizinal-Kolleg / Obermedizinaldirektion

Laufzeit

1811-1877

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Seit 1789 gab es ein 'Collegium medicum' in Darmstadt. Eigene Medizinalbehörden in den drei Provinzen wurden seit 1822 eingerichtet. 1832 Schaffung des Medizinal-Kollegs als großherzoglich-hessische Zentralbehörde, die 1853 in Obermedizinaldirektion umbenannt wurde. 1876 wurde diese Behörde im Zuge der Neuorganisation der Staatsverwaltung aufgehoben. Ihre Aufgaben übernahm die 'Abteilung für Gesundheitspflege' im Ministerium des Innern. Erhalten haben sich lediglich Restakten. Die Hauptmasse der Akten der Obermedizinaldirektion sowie der Nachfolgebehörde (Abteilung für Gesundheitspflege beim Ministerium des Innern) verbrannte 1944 in Darmstadt mit den Akten des Innenministeriums.

Enthält

Im Bestand befinden sich Akten zur Medizinalorganisation und -verwaltung, zu Staatsprüfungen und zur Dienstführung des ärztlichen und tierärztlichen Personals, der Hebammen und Apotheker, zur Befolgung sanitätspolizeilicher Vorschriften (auch zur Beschneidung der Juden), zum Kranken- und Arzneimittelwesen, zu Krankenhäusern, Armen- und Krankenkassen, zur gutachtlichen Tätigkeit sowie zur Rechnungsrevision.

Findmittel

(1) Online-Datenbank (HADIS)

(2) Maschinenschriftliches Findbuch (mit behördengeschichtlicher Einleitung sowie Orts- und Personenindices), bearb. 1983 von Christine Ried: Lesesaal (Findbuch im März 2000 gescannt und in die Datenbank importiert)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,625 m

Referent

Klaus-Dieter Rack