StadtA KS Bestand B 11

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Handels- und Gewerbeverein

Laufzeit

1856-1905

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Der Kasseler Handels- und Gewerbeverein (HGV) entstand im Jahr 1822 aufgrund eines Ediktes Kurfürst Wilhelms II. im Rahmen der Verwaltungsreform. Der HGV wurde dafür gegründet die öffentlichen Manufakturen zu beaufsichtigen, die Messe zu organisieren, einen Gewerbefond zu verwalten und laufend Bericht zur wirtschaftlichen Entwicklung Kassels zu erstatten. Der Verein vertrat allerdings kaum wirklich die Interessen der Kasseler Wirtschaft gegenüber dem Staat, sondern war auf beratende Tätigkeiten beschränkt. Die zwei Organe, der eigentliche Verein mit seinen Mitgliedern und der leitende Ausschuss, arbeiteten selten zusammen und es wurde stets zwischen staatlichen und privatwirtschaftlichen Aufgaben unterschieden. Nachdem der HGV 1849 zugunsten einer Commission für Handel und Gewerbe aufgelöst wurde, gründete sich 1855 ein privater Handels- und Gewerbeverein. Ab den 1860er Jahren kam es zu landesweiten Treffen der kurhessischen Handels- und Gewerbevereinen, die sich für die kurhessischen Wirtschaftsinteressen einsetzten. Trotz der Gründung der Industrie- und Handelskammer 1870 bestand der HGV noch bis zu seiner endgültigen Auflösung zu Beginn des Ersten Weltkriegs, konzentrierte sich jedoch eher auf kleingewerbliche Interessen. (Vgl. Kassel-Lexikon)

Enthält

Der Bestand enthält 118 Verzeichnungseinheiten mit Archivalien, die in den Jahren von 1856 bis 1905 entstanden sind und Vereinsangelegenheiten, Korrespondenzen, die Organisation von Ausstellungen, Versammlungen und die Regelung sozialer Angelegenheiten beinhalten.

Literatur

Walter Lohmeier, Art. Handels- und Gewerbeverein, in: Kassel Lexikon, Bd. 1, Kassel 2009, S. 238-239

Weitere Angaben (Bestand)

Referent

Dr. Alexandra Lutz