UBA Ffm Bestand Na 53

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Nachlass Alfred Petzold

Laufzeit

1909-1950

Bestandsdaten

Aufsatz

Der in Aschersleben geborene Alfred Petzold (1899-1969) war Sohn des Arztes Julius Petzold und seiner Ehefrau Marta Petzold (geb. Dahlmann). Nachdem er im Jahre 1918 am Gymnasium in Aschersleben seine Reifeprüfung ablegte, studierte er in Göttingen 4 Semester Logik und Philosophie unter anderem bei Leonard Nelson und von 1921 bis 1922 Staatswissenschaften in Tübingen. Dort promovierte er im Jahre 1922 zum Doktor der Staatswissenschaften aufgrund seiner Doktorarbeit 'Die Geschichte des Monopolbegriffs' Von 1922 bis 1924 studierte er Staatswissenschaften in Halle a/S. Ab 1928 arbeitete er als Rechtsanwalt in Magdeburg bis 1933 und wurde als Gegner des Nationalsozialismus von seinem Amte enthoben, nachdem er die von der Partei gestellten Bedingungen zu seiner weiteren Zulassung ablehnte. Aufgrund einer möglichen Verhaftung durch die Gestapo, sah er sich gezwungen in die Schweiz zu fliehen. Dort war er mehrere Jahre als Mitarbeiter für die Zeitschrift 'Die Friedenswarte' tätig. Am 18.05.1942 wurde er vom Minister der Justiz in Hessen in den hessischen Justizdienst beordert und am 1.11.1942 zum Oberlandesgerichtsrat in Hessen ernannt. Als außerberufliche Tätigkeit befasste er sich mit der Rechtsphilosophie Leonard Nelsons. Der Bestand 'Na 53 Nachlass Alfred Petzold' ist Eigentum des Bibliothekssystems der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg und wurde Anfang 2010 an das Archivzentrum abgegeben. Der Teilnachlass beinhaltet nur wenige Originale und eigene Dokumente des Nachlassers. Er besteht vielmehr zum großen Teil aus Abschriften und Sammlungen. Der Umfang beträgt 43 Archiveinheiten (0,1m), bestehend aus Manuskripten, Briefen, Bildern, Lebenslauf, Rundbriefen, Vorträgen, Materialien über das Landerziehungsheim Walkemühle, Hefte aus Zeitschriften, Materialien über Leonard Nelson von Dritten. Die ursprüngliche Ordnung des Bestandes wurde kaum verändert und im Wesentlichen in seiner vorliegenden Form beibehalten. Im Januar 2010 wurde der Teilnachlass im Rahmen eines Schülerpraktikums von Paul Regehly in die Datenbank FAUST erschlossen. Die Zitierweise lautet: AZ Ffm Na 53, 1-43
Mathias Jehn

Bestandsgeschichte

Alfred Petzold (1899-1969) befasste er sich mit der Rechtsphilosophie Leonard Nelsons. Der Teilnachlass wurde Anfang 2010 an das Archivzentrum abgegeben.

Enthält

Manuskripte, Briefe, Lebenslauf, Rundbriefe, Vorträge, Bilder, Materialien über das Landerziehungsheim Walkemühle, Hefte aus Zeitschriften, Materialien über Leonard Nelson und Jacob Friedrich Fries

Findmittel

verzeichnet

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,1