HStAM Bestand 60 a

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Direktion der Main-Weser-Bahn (Eisenbahndirektion)

Laufzeit

1832-1868

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Aktenbestände 16, 235 (Klein- und Nebenbahnen) und 605/1

Kartenabteilung

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Der zunächst privat voran getriebene Eisenbahnbau in Kurhessen wurde von dem 'Verein für Eisenwegebau zu Kassel' initiiert. Ab 1848 erfolgte die Inbetriebnahme verschiedener Lokalbahnen. Für die staatliche Main-Weser-Bahn wird mit V.O. vom 4.8.1853 die 1845 gebildete 'General-Direktion für den Bau der Staats-Eisenbahnen' aufgehoben und die 'Eisenbahn-Direktion für den Betrieb der Main-Weser-Bahn' zum 1.10.1853 errichtet.
Nach der Annektion Kurhessens durch Preußen geht die kurhessische 'Eisenbahndirektion für den Betrieb der Main-Weser-Bahn' am 1.8.1868 auf die preußische Eisenbahnverwaltung der 'Königlichen Direktion der Main-Weser-Bahn in Kassel' über, die ab 1.4.1880 der Eisenbahndirektion Hannover angegliedert wurde. In Kassel bestand weiterhin das 'Eisenbahnbetriebsamt - Cassel II', bis 1895 eine preußische Eisenbahndirektion in Kassel eingerichtet wurde.

Enthält

Kasseler Verein für Eisenwegebau (Organisation des Vereins, Vorarbeiten für Bahnstrecken), Bau von Bahnstrecken, Verwaltung der Eisenbahnen (Verkehr, Transporte), Beziehungen zu anderen Eisenbahngesellschaften

Literatur

Brake, Ludwig: Die ersten Eisenbahnen in Hessen. Eisenbahnpolitik und Eisenbahnbau in Frankfurt, Hessen-Darmstadt, Kurhessen und Nassau bis 1866, Wiesbaden 1991 (Veröff. der Historischen Kommission für Nassau, Bd. 51)

Findmittel

Findbuch von Katrin Ziegler u.a., 1997

HADIS-Datenbank (Import aus ledoc-Datenbank)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

2 MM