HStAM Bestand Urk. 144

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Wolff von Gudenberg [ehemals X 5 Wolff von Gudenberg]

Laufzeit

1495-1839

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Urk. 13 Generalrepertorium [ehemals Urk. A I t]; Urk. 14 Landgräfliche Aktiv- und Passivlehen [ehemals Urk. A I u]; Urk. 49 Hessische Adels- und Bürgerfamilien [ehemals Urk. A VI]; Urk. 80 Fulda, Adelsarchive [ehemals Urk. R IX]; Urk. 85 Waldecker Urkunden [ehemals Urk. W]; Best. 17 c Regierung Kassel Lehnhof; Best. 17 d Regierung Kassel Familienrepositur; Best. 17 e Regierung Kassel Ortsreposituren; Best. 340 Wolff von Gudenberg.

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Das Archiv der Familie Wolff von Gudenberg lagerte ursprünglich auf ihrem Gut zu Meimbressen. Es wurde im Jahre 1911 gemäß Vertrag desselben Jahres als Depositum in das Staatsarchiv Marburg überführt, wo es geordnet und verzeichnet wurde.
In den Jahren 2007-2016 wurden die einzelnen Überlieferungen vereinzelt und umverpackt, die Siegel wurden mit Siegeltaschen versehen und die Signaturen wurden auf Numerus Currens umgestellt.

Geschichte des Bestandsbildners

Die Familie Wolff von Gudenberg ist ein altes waldeckisches Adelsgeschlecht und Mitglied der Althessischen Ritterschaft. Sie ist 1213 erstmals urkundlich erwähnt und benannt nach ihrem Stammsitz Gudenberg bei Zierenberg. Schon früh verfügten die Wolff von Gudenberg über Besitzungen um Wolfhagen und in der Frankenberger Gegend, Ende des 14. Jahrhunderts gelangten sie in den Besitz der Herrschaft Itter, die sie bis Mitte des 16. Jahrhunderts innehatten. Neben etlichen Burglehen in Niederhessen hatte die Familie zwei Hauptsitze zu Höringhausen und zu Meimbressen. Gut Meimbressen ist bis heute in Familienbesitz.

Enthält

Güter- und Geldgeschäfte, Verpfändungen, Eheverträge

Passivlehen von der Landgrafschaft Hessen(-Kassel), der Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Waldeck, dem Erzbistum Mainz und Fulda

Aktivlehen betreffend Ahausen, Albershausen und Niederwaroldern, Calden, Dreislar (?), Eimelrod, Fritzlar (?), Höringhausen, Itter, Korbach, Goddelsheim, Medebach, Neugesecke, Oberzwehren, Reckershaussen, Butzbach und Vollmarshausen, Usseln, Wangershausen, Wernswig, Wildungen und Ermelrod (?)

Literatur

H. Nicolai, Waldeckische Wappen. Beiträge zur Familiengeschichte, Teil 1, Arolsen 1985, S. 245; R. Knappe, Mittelalterliche Burgen in Hessen, 2. Aufl., Gudensberg-Gleichen 1995, S. 27f.; Genealogisches Handbuch der freiherrlichen Häuser, Bd. 11, 1979, S. 462-466; W. Honselmann, Bela Wolff von Gudenberg, die Gemahlin des Edelherrn Johann von Büren († 1484) und des Edelherrn Johann von Grafschaft († 1513), in: Archiv für Sippenforschung 55 (1989), S. 181-187.

Findmittel

Arcinsys-Datenbank

Repertorium Best. X 5 Wolff von Gudensberg, Urkunden, und Best. 340 Wolff von Gudensberg, Amtsbücher und Akten, erschienen in der Reihe "Repertorien des Hessischen Staatsarchivs Marburg", bearb. von Werner Moritz, Albina Mayer und Christine Ried, fertiggestellt von Helmut Klingelhöfer, Marburg 1996 (Signatur: R 2014).

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

116 Urkunden

Filmkopien

Die Urkunden sind als Mikrofiches verfügbar.

Benutzung

Die Urkunden werden im Original vorgelegt.