HStAM Bestand 17 e

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Landgräflich Hessische Regierung Kassel: Ortsreposituren

Laufzeit

1518-1821

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Weitere Teile der Altakten, die sich gezielt auf hessische Orte, Ämter und Gerichte beziehen, finden sich auch in den Beständen 17 I Alte Kasseler Räte (1518-1708) und 17 II Herrschaftliche Repositur der Regierung Kassel (1708-1821). Hinzuweisen ist aber auch auf die Aktenbestände 22 a und 22 b Alte Kirchen- bzw. Schulsachen und 23 Ämter. Auch in diesen Beständen finden sich Altakten der Regierung Kassel betr. nieder- und oberhessische Orte der Landgrafschaft Hessen-Kassel.

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Auch der Bestand der Ortsreposituren ist ebenso wie der der Familienreposituren (Bestand 17 d) von seiner Form und seinem Aufbau her ein Mischbestand verschiedenster Provenienzen. Neben den Altakten der Regierungen Kassel und Marburg finden sich auch in diesem Bestand Schriftgut des Geheimen Rates und der Hessischen Kammer.
Die Kanzleiregistratur von 1581 sah einen besonderen Schrank vor für die Angelegenheiten der hessischen Städte, Ämter und Gerichte. Hieraus dürfte sich im Laufe der Zeit die Ämter- und Ortsrepositur der Regierung entwickelt haben, in die man später seit den 30iger Jahren des 19. Jahrhunderts unter dem Betreff 'Gerichte und Orte' Akten verschiedenartigster Provenienzen aufnahm. Der umfangreiche Bestand war ähnlich wie die Familienrepositur der Regierung Kassel bis in die sechziger Jahre des 20. Jahrhunderts nur durch ein nach dem Ortsalphabet gegliedertes handschriftliches Verzeichnis benutzbar. Man kannte zwar den Umfang der jeweiligen Ortsrepositur (z.B. Schmalkalden 48 Pakete), wußte aber nicht, was sich in den jeweiligen Paketen befand. Das gewaltige Interesse an der geschichtlichen Entwicklung hessischer Orte, Ämter und Gerichte in den letzten Jahrzehnten machte eine archivische Neuordnung und Neuverzeichnung dringend notwendig. Erfreulicherweise konnten die Verzeichnungsarbeiten an dem umfangreichen Aktenbestand abgeschlossen werden. Alle Ortsreposituren wurden durchgehend verzeichnet und insgesamt durch sieben gedruckte Repertorienbände erschlossen. Im gewissen Sinne ist dieser Bestand als Vorläufer des Bestandes 17 i Kommunalrepositur der Regierung Kassel anzusehen, der fast ausschließlich Schriftgut nach 1821 enthält und bei späteren Ordnungsarbeiten wohl in den Bestand 18 Kurfürstlich Hessische Regierung Kassel einzugliedern ist. Zu erwähnen ist noch, daß der Bestand der Ortsreposituren sich nicht nur auf den niederhessischen Raum erstreckt, sondern auch die ortsgeschichtlichen Akten des oberhessischen Gebietes mit aufführt.

Enthält

Der Bestand enthält Angaben zur ortsgeschichtlichen Entwicklung niederhessischer und oberhessischer Städte und Gemeinden aus der Zeit von 1518-1821.

Literatur

Dülfer, Kurt: Gesamtübersicht über die Bestände des Staatsarchivs Marburg, Bd. III

Findmittel

Veröffentl. Findbücher von Armin Sieburg:

Bd. 1 (A - D) 1974

Bd. 2 (E -G) 1974

Bd. 3 (H - K) 1974

Bd. 4 (L - N) 1975

Bd. 5 (O - R) 1976

Bd. 6 (S) 1992

Bd. 7 (T - Z) 1994

HADIS-Datenbank (Retrokonversion der Findbücher)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

68,41 MM

Referent

Herr Brendel

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Letzte Aktualisierung: 13.7.2016