AdJb Bestand N 26

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Pohl, Guntram Erich (1891-1956)

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der Nachlass Pohls gelangte ab 1967 ins Archiv Burg Ludwigstein und enthielt besonders umfangreiche Buchbestände. Unter dem Gliederungspunkt 'Persönliches Material' sind die Tagebücher Pohls von 1916-27 als aufschlussreich zu erwähnen.

Geschichte des Bestandsbildners

* 11.7.1891 in Hochdahl, + 4.2.1956 in Gruiten bei Düsseldorf.
Guntram Erich Pohl, Heimatforscher, Dichter und Schriftsteller, gehörte dem völkischen Flügel der bündischen Jugend an. Der Beamte betätigte sich als Schriftsteller und als Heimatforscher des Bergischen Landes, das er volkskundlich und genealogisch untersuchte und darüber zahlreiche kleinere Beiträge veröffentlichte. Über erste Kontakte zur Bewegung der Guttempler erfolgte die Hinwendung Pohls zu rechtsgerichteten Splitterbünden, die das Ideal des 'nordischen Menschen' zum Ziel ihres geistigen und politischen Wollens machten. Mit Gleichgesinnten arbeitete Pohl während des Zweiten Weltkrieges im 'Verdener Kreis', einem Zirkel völkischer Schriftsteller. Das Ende der nationalsozialistischen Herrschaft bedeutete für ihn auch einen Zusammenbruch seines Weltbildes und führte - nach eigenem Zeugnis - zu einer völligen Umkehr im Leben und Denken.

Enthält

Tagebücher, Werkmanuskripte, Korrespondenz, etc..

Findmittel

Online-Datenbank (HADIS)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

14 Archivkartons