HHStAW Bestand 519/2

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Landesamt für Vermögenskontrolle und Wiedergutmachung in Hessen

Identifikation (kurz)

Titel

Akten von Finanzbehörden

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Siehe Meinl/Zwilling S. 292 ff.

Enthält

Akten von Finanzbehörden bis 1945: v.a. zur Verwaltung und Verwertung des verfallenen bzw. beschlagnahmten Vermögens ausgewanderter und deportierter Juden.
1999 gab die Oberfinanzdirektion Frankfurt a.M. zirka 20 lfm. Unterlagen an das Hauptstaatsarchiv ab. Auf Initiative des damaligen Finanzministers Karl Starzacher durchsuchten die Finanzbehörden des Landes danach nochmals ihre Altregistraturen, konnten aber lediglich weitere 0,5 lfm. einschlägigen Schriftguts ermitteln bzw. abgeben. Der aus dem Sprengel des Staatsarchivs Darmstadt stammende Teil der Akten wurde dorthin abgegeben (vgl. Meinl/Zwilling S. 313 f.).

Literatur

Susanne Meinl und Jutta Zwilling, Legalisierter Raub. Die Ausplünderung der Juden im Nationalsozialismus durch die Reichsfinanzverwaltung in Hessen, Frankfurt a.M. 2004

Findmittel

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

14,25 m