HHStAW Bestand 469/14

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte

Identifikation (kurz)

Titel

Camberg

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Zugänge ab 1912.

Geschichte des Bestandsbildners

Das Amtsgericht Camberg wurde zum 1.10.1879 durch Abgliederung der Gemeinden Camberg, Dombach, Eisenbach, Erbach, Schwickershausen, Niederselters, Oberselters und Würges vom Amtsgericht Idstein (Abt. 469/13) begründet und dem Landgericht Wiesbaden unterstellt. Das Gesetz vom 30.5.1893 (PrGSlg. S. 96) überwies ihm außerdem die bisher zum Amtsgericht Usingen (Abt. 469/29) gehörenden Gemeinden Haintchen und Hasselbach. Ab 1.4.1923 unterstand es dem Landgericht Limburg. 1943 wurde es Zweigstelle des Amtsgerichts Limburg und 1968 aufgehoben.

Enthält

Zivilprozessakten und Urteile 1892-1952, Strafprozesse und Urteile 1896-1942, Registerakten.

Findmittel

Kartei

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

3,25 m

Deskriptoren

Bad Camberg

Dombach

Eisenbach

Erbach b. Bad Camberg

Schwickershausen

Niederselters

Oberselters

Würges

Idstein

Usingen

Haintchen

Hasselbach b. Bad Camberg

Limburg

Wiesbaden