HStAM Bestand 275 Meerholz

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte (bis 1968)

Identifikation (kurz)

Titel 

Amtsgericht Meerholz

Laufzeit 

1822-1932

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners 

Das „Kurfürstlich-Hessische Gräflich-Isenburgische Justizamt Meerholz“ wurde im Zuge der Trennung von Justiz und Verwaltung zum 1. Januar 1822 eingerichtet (kurh. GS 1821, S. 29, 69). Zum 1. Januar 1850 ging die standesherrliche Gerichtsbarkeit auf Kurhessen über (kurh. GS 1849, S. 125, 143). Nach der preußischen Annexion Kurhessens wurde zum 1. September 1867 aus dem Justizamt das Amtsgericht Meerholz (PrJMBl. 1867, S. 221).
Am 1. Oktober 1932 wurde der Amtsgerichtsbezirk aufgehoben und in Gänze dem Amtsgericht Gelnhausen zugeteilt (PrGS 1932, S. 301).

Gerichtsbezirk:
Altenmittlau (seit 1850), Bernbach (seit 1850), Gettenbach (-1849), Gondsroth, Hailer, Haitz mit Hof Kaltenborn (-1849), Horbach (seit 1850), Lieblos (-1849), Meerholz, Neuenhaßlau, Neuses (seit 1850), Niedergründau (-1849), Niedermittlau, Roth (-1849), Rothenbergen (-1849), Somborn (seit 1850) mit den Gutsbezirken Hüttengesäß und Trages, außerdem die Oberförsterei Wolfgang

Enthält 

Zivil- und Strafprozesse, Vormundschaften, Verträge aller Art, Justizverwaltungssachen, Ablösungssachen, Enteignungen zum Eisenbahnbau, Nachlassakten

Findmittel 

Arcinsys-Datenbank

Ablieferungslisten

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang 

1,5 MM

Referent 

Herr Dr. Petter, Frau Laube

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen 

Letzte Aktualisierung: 13.11.2017