HStAM Bestand 23 c Schwarzenfels

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Ämter, Oberämter und Reservatenkommissare

Identifikation (kurz)

Titel

Amt Schwarzenfels

Laufzeit

1729-1813

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der Bestand wurde hauptsächlich aus Akten gebildet, die 1905 vom Landratsamt Schlüchtern übernommen und nach dem Provenienzprinzip von den restlichen Akten dieser Abgabe getrennt wurden.

Geschichte des Bestandsbildners

Schwarzenfels gelangte 1277 an Hanau. 1453 zählten zu Gericht und Amt die Orte Gundhelm, Heubach, Hutten, Kressenborn, Leibolds, Lindenberg, Neuendorf, Oberkalbach, Ramholz, Ramholzborn, Sterbfritz, Uttrichshausen, Vollmerz, Weichersbach, Wintersbach, halb Zell und Züntersbach. Das Amt war zwischen 1643 und 1786 an Hessen-Kassel verpfändet, dann kam es zurück an Hanau. 1804 und 1814 lag das Amt Schwarzenfels im Fürstentum Hanau.

Enthält

Grenzvertrag zwischen Hessen-Kassel und Fulda, katholischer Gottesdienst, Abgaben

Findmittel

handschr. Kartei (Nr. 1-3)

2 Akten unverzeichnet

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,1 m

Referent

Menk, 2006