HStAD Bestand H 13 Giessen

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Staatsanwaltschaften bei den Landgerichten

Identifikation (kurz)

Titel

Staatsanwaltschaft Gießen

Laufzeit

1946-2014

Siehe

Korrespondierende Archivalien

www.sta-giessen.justiz.hessen.de/

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Die Staatsanwaltschaft Gießen ist für die Bearbeitung aller Strafsachen im Landgerichtsbezirk Gießen zuständig. Dieser umfasst neben der Stadt Gießen selbst den Landkreis Gießen, den Wetteraukreis und den Vogelsbergkreis (Altkreis Alsfeld) mit den Amtsgerichtsbezirken Alsfeld, Büdingen, Butzbach, Friedberg, Gießen und Nidda. Die Behörde hat 2005 insgesamt 104 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 1 Leitender Oberstaatsanwalt (Behördenleiter), 5 Oberstaatsanwälte (Abteilungsleiter), 19 Staatsanwältinnen und Staatsanwälte, 9 Amtsanwälte und Amtsanwältinnen, 7 Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger sowie 3 Gerichtshelfer und Gerichtshelferinnen.
Die Staatsanwaltschaft ist untergliedert in fünf Abteilungen:
Abteilung I mit Sekretariat 5: Strafsachen mit politischem Hintergrund sowie Pressestrafsachen; Strafsachen nach dem Betäubungsmittel-, Arzneimittel- und Heilpraktikergesetz sowie nach dem Gesetz über das Apothekenwesen; Strafsachen der organisierten Kriminalität; Auslandsrecht- und Vollstreckungshilfesachen - 20 AR u. 21 AR -; Allgemeine Strafsachen gegen Erwachsene (einschließlich Verkehrsstrafsachen, soweit die Zuständigkeit des Staatsanwalts gegeben ist) - Buchstaben E, F -; Wehrstraf- und Zivildienstsachen; Strafsachen betr. den unerlaubten Umgang mit gefährlichen Hunden; Beschleunigte Verfahren (i. V. m. § 127 b StPO).
Abteilung II mit Sekretariat 7: Wirtschaftsstraf- und Falschgeldsachen; Umweltschutzsachen.
Abteilung III mit Sekretariaten 3 und 4: Allgemeine Strafsachen gegen Erwachsene (einschl. Verkehrsstrafsachen, soweit die Zuständigkeit des Staatsanwaltes gegeben ist) und soweit nicht in Abteilung I; Betriebsunfall- und Luftverkehrssachen; Nato-Sachen; Strafsachen im Zusammenhang mit medizinischer Behandlung und medizinischen Eingriffen sowie Verstöße gegen das Heilpraktikergesetz (Ärztesachen); Brand- und Explosionssachen; Tierschutzsachen, soweit nicht in Abt. I.
Abteilung IV mit Sekretariat 6: Strafsachen gegen Jugendliche und Heranwachsende (ausgenommen Sonderzuständigkeiten) einschl. Jugendschutz- sowie Jugendmedienschutzsachen; Strafsachen gegen die sexuelle Selbstbestimmung der Frau (§§ 177 - 179 StGB); Strafsachen wegen häuslicher Gewalt; JVA-Sachen betr. die Justizvollzugsanstalt Rockenberg; Bußgeldsachen nach dem Rechtsberatungsgesetz; Aufgebotssachen.
Abteilung V mit Sekretariaten 1, 2 und 8: Amtsanwaltliche Verfahren; PKH-Sachen; JVA-Sachen betr. Justizvollzugsanstalten Butzbach (einschließlich Friedberg) und Gießen; Datenschutzsachen.
Hinzu kommt die Geschäftsstelle 10, zuständig für Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Diebstahls und Sachbeschädigung; Hs-Sachen; AR-Sachen (außer 20 AR).
Leitende Oberstaatsanwälte:
1946: Dr. Arnold Knosalla
1988-1996 erwähnt: Karlheinrich Hentschel, Vertreter: Oberstaatsanwalt Sommerlad (1988), Oberstaatsanwalt Müller (1993), Oberstaatsanwalt Kramer (1995)
1997-2007: Volker Kramer, Vertreter: Oberstaatsanwalt Peter Gast
2008-2009: Peter Speth, Vertreter: Oberstaatsanwalt Peter Gast (2008)
ab 2010: Erick Kern Manges Vertreter: Oberstaatsanwalt Bolowich

Enthält

Ermittlungsverfahren und Strafprozeßakten, darunter zahlreiche Prozesse wegen NSG-Verbrechen, sowie diverse Register (v.a. Strafverfahren, Gnadensachen, Strafvollstreckung, Geschäfts- und Terminkalender).

Literatur

Franz, Eckart G.; Hofmann, Hanns Hubert; Schaab, Meinrad: Gerichtsorganisation in Baden-Württemberg, Bayern und Hessen im 19. und 20. Jahrhundert (Beiträge der Akademie für Raumforschung und Landesplanung Bd. 100) S. 229f.

Findmittel

(1) Maschinenschriftliches Findbuch Hildebrand bis Nr. 1579 (Dienstzimmer Maaß)

(2) Karteikartenverzeichnung bis Nr. 3457 (Dienstzimmer Maaß)

(3) Konkordanz der Ledoc-Eingaben, Stand: 21.10.1999 (Dienstzimmer Maaß)

(4) Konkordanz AZ/Archivsignatur für die Signaturen 1573-3204 (Word-Datei Referent)

(5) Teilweise Online-Findbuch (Nr. 3460-3720, Dienstzimmer Maaß)

(6) Datei zu den NSG-Verfahren (Word-Datei Referent, erstellt 2002 von Maaß)

(7) Datei über Kriegsfolgeverfahren (insbesondere Vertreibungsverbrechen, Zustände in Kriegsgefangenenlagern; Word-Datei Referent, erstellt 2002 von Maaß)

(8) Datei über Verfahren nach § 175 (Word-Datei Referent, erstellt 2002 von Maaß)

(9) Übersicht über den NSG-Fall Pulmer (Word-Datei Referent)

(10) Übersicht über die später umsignierten Registerbände (Word-Datei Referent)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

187,125 m

Referent

Rainer Maaß; Eva Haberkorn

Filmkopien

Der Bestand ist unverfilmt; von einzelnen NSG-Verfahren wurden aber im Auftrag des Instituts für Zeitgeschichte, München, im Jahre 2003/2004 Mikrofilme angefertigt. Duplikate davon im Bestand Q 102 Nr. 48-75.

Deskriptoren

Zur Eruierung von NSG-Verfahren vor der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Gießen siehe auch die vollständigen Berichte des Landgerichts an die Militärregierung in den ersten Nachkriegsjahren in: H 12 Gießen Nr. 2669.