HHStAW Bestand 1109

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Georg-Wilhelm Hanna

Laufzeit

1982-2006

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der Bestand Abt. 1109, Nachlass von Georg-Wilhelm Hanna, wurde am 03.04.2007 vom Hessischen Hauptstaatsarchiv (Herr Dr. Degreif) unter der Zugangsnummer 28/2007 übernommen. Der Bestand umfasste zum Übernahmezeitpunkt 0,5 lfm und wurde zunächst unter der Abt. 1199/131 eingelagert. Er beinhaltet sieben Aktenordner und einen Mikrofilm. Herr Hanna übereignete dem Hessischen Hauptstaatsarchiv die Materialsammlung seines Forschungsprojektes zu den Landräten der alten Kreise Schlüchtern, Gelnhausen und Hanau sowie zu den Rathäusern, Wappen und Flaggen der Städte und Gemeinden im Main-Kinzig-Kreis. Das Forschungsprojekt begleitete seine Tätigkeit als Leiter der Heimatstelle des Kreisarchivs des Main-Kinzig-Kreises.
Das Projekt entstand mit dem Ziel, die Porträts der Landräte der alten Kreise Schlüchtern und Gelnhausen - und damit auch die Geschichte der Kreise - im Sitzungsraum der Hauptverwaltungsstellen in Schlüchtern und Gelnhausen zu dokumentieren. Diese Idee wurde auch für den Sitzungssaal des Landratsamtes Hanau aufgegriffen und eine Galerie der Landräte mit Porträts erstellt. Dies geschah zum überwiegenden Teil in den Jahren 1986 bis 1988.
Georg-Wilhelm Hanna wurde mit den Forschungsarbeiten und der Erstellung der Dokumentation betraut. Er nutze seine umfangreich erstellte Materialsammlung der ehemaligen Landräte in den alten Kreisen Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern auch für Publikationen. Seine Arbeit über die Rathäuser, Wappen und Flaggen im Main-Kinzig-Kreis, die im Bestand zwei Themen bildeten, Rathäuser zum einen und Wappen und Flaggen zum anderen, führte Herr Hanna ebenfalls in einer Publikation zusammen. Diese Veröffentlichungen sind in der Bibliothek des Hessischen Hauptstaatsarchivs nachgewiesen (siehe Literaturangaben).
Die Akten wurden vom Nachlassbildner nach den ehemaligen Kreisen angelegt. Innerhalb der Akten wurde chronologisch nach den damaligen Landräten geordnet. Des Weiteren bildete Herr Hanna eine Akte über die Rathäuser der Gemeinden und Städte im Main-Kinzig-Kreis und eine Akte über die Wappen und Flaggen des Main-Kinzig-Kreises. Der Bestand wurde im Zeitraum 02.08. bis 16.08.2007 geordnet und in HADIS mit den Signaturen 1 bis 12 verzeichnet. Im Zuge der Verzeichnungsarbeiten erhielt der Bestand eine neue Abteilungsnummer und Bezeichnung (Abt. 1109 Nachlass Georg-Wilhelm Hanna). Die Akten wurden umgebettet, die zahlreich enthaltenen Fotos den Akten entnommen und der Fotosammlung des Hessischen Hauptstaatsarchivs zugeführt. Die Abbildungen der Wappen und auch die Druckklischees der Landratsämter, Rathäuser und Wappen sind im Bestand verblieben.

Geschichte des Bestandsbildners

Die Dokumentation zur Geschichte der Landräte umfasst einen Zeitraum von 1821 bis 1974. Die alten Kreise Gelnhausen, Hanau und Schlüchtern wurden 1821 durch die Neugliederung des Kurfürstentum Hessen-Kassel geschaffen. Diese Gebietsneuordnung wurde durch das Organisationsedikt vom 29. Juni 1821 und der Verordnung vom 30. August 1821 begründet. Durch die Annexion von 1867 fiel das Kurfürstentum Hessen (Hessen-Kassel) an Preußen. Die genannten Kreise waren bis 1944 Teil des Regierungsbezirks Kassel in der preußischen Provinz Hessen-Nassau. 1944 bis 1945 gehörten sie zur neu gebildeten preußischen Provinz Nassau. Nach dem Zweiten Weltkrieg und der Besetzung der Amerikaner zählten die Kreise Gelnhausen, Hanau und Schlüchtern ab 1945 zum Bundesland Hessen. Am 1. Juli 1974 fusionierten die Altkreise Gelnhausen, Hanau und Schlüchtern sowie die Stadt Hanau im Zuge der Gebiets- und Verwaltungsreform zum Main-Kinzig-Kreis.
Der damalige Landrat des Main-Kinzig-Kreises, Karl Eyerkaufer, regte das Forschungsprojekt zu den Landräten an. In seinem Vorwort der Publikation 'Der Landkreis Schlüchtern und seine Landräte' schrieb er: 'In einer Zeit, in der wir mit Recht über unserer Grenzpfähle hinausdenken, ist es besonders wichtig, daß wir mit der engeren Heimat fest verwurzelt bleiben. [...] Dazu zählt auch die Kenntnis um den ehemaligen Landkreis Schlüchtern, der über 150 Jahre als selbständige Einheit bestand. [...] Die charakteristische Eigenart dieser kommunalen Einheit wurde geprägt von den Behördenleitern im Kreishaus. Das Erkennen des inneren Zusammenhangs von Vergangenheit und Gegenwart gab den Anstoß zu einer Porträtsammlung der ehemaligen Landräte des Landkreises Schlüchtern. [...] Damit diese ehemaligen Landräte nicht in Vergessenheit geraten und aus Gründen der Traditionspflege, wurde der Gedanke geboren, ihre Fotos im Sitzungszahl anbringen zu lassen.' (S. 4)
Im Rahmen der Veröffentlichung der Heimatstelle des Kreisarchivs Main-Kinzig-Kreis wurde die Dokumentation über die Rathäuser, Wappen und Flaggen publiziert. In dem Vorwort 'Rathäuser im Main-Kinzig-Kreis - Zeugen kommunaler Geschichte' schrieb der damalige Landrat des Main-Kinzig-Kreises, Karl Eyerkaufer, folgendes: 'In Kurzform soll die Geschichte der 29 Verwaltungssitze der Städte und Gemeinden und der Kreisverwaltung mit den Hauptverwaltungsstellen erläutert werde. [...] Die farbig wiedergegebenen Wappen der Städte und Gemeinden mit ihren Beschreibungen und geschichtlichen Erläuterungen gibt dem interessierten Bürger die Möglichkeit, sich mit den Erkennungszeichen seiner Heimatgemeinde und der des Main-Kinzig-Kreises auseinanderzusetzen.' (S. 5)

Enthält

Der Bestand umfasst eine Laufzeit von 1982 bis 2006. Die Vorlaufzeit des kopierten Materials reicht bis 1733 zurück. Die Materialsammlung beinhaltet des Weiteren zusammengetragene Kopien aus Lexika- und Zeitungsartikeln zu sämtlichen Landräten der alten Kreise Gelnhausen, Hanau und Schlüchtern, die sowohl den biographischen als auch den politischen Werdegang dokumentieren. Die Forschungsarbeit von Herrn Hanna bezog sich auf verschiedene Behörden und Archive, sodass die Dokumentation auch den Schriftwechsel beinhaltet, der eine eigene Akte in dem Bestand bildet.
Einen weiteren Schwerpunkt des Bestandes bildeten die Rathäuser, Wappen und Flaggen der Gemeinden und Städte im Main-Kinzig-Kreis. Auch hier trug der Nachlassbildner Kopien der Gutachten des Hessischen Hauptstaatsarchivs über die Verleihung der Wappen und Flaggen sowie die Genehmigung des Hessischen Ministeriums des Innern zusammen. Aber auch zahlreiche Presseausschnitte über die Rathäuser, Wappen und Flaggen bereichern die Dokumentation.

Literatur

Rathäuser im Main-Kinzig-Kreis: Zeugen kommunaler Selbstverwaltung; Veröffentlichung der Heimatstelle Main-Kinzig / bearb. von Georg-Wilhelm Hanna. [Hrsg.: Main-Kinzig-Kreis, Abt. Kultur, Sport und Freizeit] Schlüchtern : Steinfeld, 1988.

Der Landkreis Hanau und seine Landräte: Veröffentlichung der Haimatstelle Main-Kinzig / bearb. von Georg-Wilhelm Hanna. [Hrsg.: Kreissparkasse Hanau] Hanau: Kreissparkasse, 1989.

Der Landkreis Schlüchtern und seine Landräte: Veröffentlichung der Haimatstelle Main-Kinzig / bearb. von Georg-Wilhelm Hanna. [Hrsg.: Kreissparkasse Schlüchtern] Schlüchtern: Kreissparkasse, 1991. Hanna, Georg-Wilhelm: Der Landkreis Schlüchtern: vom Obrigkeitstaat zu einem Kreis der Daseinsvorsorge. Schlüchtern: Heimat- und Geschichtsverein 'Bergwinkel', Schlüchtern, 2007.

Findmittel

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,4 lfm; 12 Nummern

Bearbeiter

Marike Zenke, 2007

Benutzung

Nutzung nach dem Hessischen Archivgesetz