HHStAW Bestand 1057

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Karl von Ibell [Kriegsverlust]

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Zugang 1917. Depositum des früheren Oberbürgermeisters von Wiesbaden Carl von Ibell. 1945 bei der Auslagerung durch das Staatsarchiv Wiesbaden in Verlust geraten.

Geschichte des Bestandsbildners

Karl (Friedrich Justus Emil) von Ibell; geboren 29. Oktober 1780 in Wehen (heute Stadteil von Taunusstein), 1830 geadelt, verstorben 6. Oktober 1834 in Bad Homburg vor der Höhe; Jurist, Amtmann, Regierungspräsident des Herzogtums Nassau, später Regierungspräsident der Landgrafschaft Hessen-Homburg.
Enkel: Dr. jur. Carl (Bernhard ) von Ibell; geboren 8. Juli 1847 in Bad Ems, verstorben 22. November 1924 in Wiesbaden); Jurist, ab 1883 Erster Bürgermeister (1886 Oberbürgermeister) von Wiesbaden, 1913 Ruhestand.

Enthält

Kriegsverlust. Enthielt ehemals v. a. Nachlässe verschiedener Mitglieder der Familie von Ibell, außerdem Briefe zur Wahl von Ibells zum Bürgermeister von Wiesbaden.

Literatur

Otto Renkhoff, Nassauische Biographie, 2. Aufl. Wiesbaden 1992, Nr. 1976 bis 1979.

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

Kriegsverlust