HHStAW Bestand 936

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Paul-Ehrlich-Institut, Frankfurt a.M.

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Zugang 11/1976.
Akten der Vorgängerbehörde, des ehemaligen Staatsinstituts für experimentelle Therapie in Frankfurt a.M. (Nrn. 1-65).

Geschichte des Bestandsbildners

Im Jahr 1947 wurde das 'Paul-Ehrlich-Institut Staatliche Anstalt für Experimentelle Therapie' in Frankfurt a.M. als Institution für die staatliche Arzneimittelkontrolle und -forschung wiedererrichtet (Erlass des Hess. Ministers für Kultus und Unterricht vom 1.4.1947, IX/1820/47). Es ist Nachfolger der 1896 unter der Leitung von Paul-Ehrlich in Berlin-Steglitz als 'Institut für Serumsforschung und Serumsprüfung' gegründeten und seit 1899 unter dem Namen 'Königliches bzw. Staatliches Institut für experimentelle Therapie' in Frankfurt a.M. ansässigen Institution und des chemotherapeutischen Forschungsinstituts 'Georg-Speyer-Haus' (1906 gegründet) ebendort. Die damals hessische Behörde wurde 1972 in eine selbständige Bundesoberbehörde umgewandelt (BGBl. I S. 1163). 1989/90 zog sie in einen Neubau in Langen bei Frankfurt a.M. um. Zu den Untersuchungs- und Forschungsgebieten Bakteriologie, Virologie, Immunologie, Veterinärmedizin, Allergologie und medizinische Biotechnologie kam 1994 die Zuständigkeit für Blut und Blutprodukte (Hämatologie und Transfusionswesen) hinzu.
Sitz der Behörde:
(seit 1899) 1947-1989 Frankfurt a.M.: Paul-Ehrlich-Straße 42-44 seit 1990 Langen: Paul-Ehrlich-Straße 51-59
(Stand 1997)

Enthält

0,375 lfm Akten, Laufzeit 1923-75
10 Personalakten, 56 Personalbögen

Literatur

Paul-Ehrlich-Institut (Hg.): 100 Jahre Paul-Ehrlich-Institut. Paul-Ehrlich-Institut in Langen bei Frankfurt 1996. [Broschüre zum 100jährigen Jubiläum]. 1996 (Beselich).

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,375 lfm