HStAD Bestand J 3

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Reichsaufsichtsamt für Privatversicherungen

Laufzeit

1904-1944 (1967)

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die Überlieferung des Reichsaufsichtsamtes befand sich in einer Ablieferung des Regierungspräsidenten in Darmstadt, die als eigener Bestand J 3 formiert wurde. Eine weitere Ausgliederung von Akten aus dem Bestand des Regierungspräsidiums Darmstadt erfolgte im August/September 2011 (Nummern 142-171).

Geschichte des Bestandsbildners

Die Aufsicht über die privaten Versicherungsunternehmen wurde zuerst durch das Versicherungsaufsichtsgesetz vom 14. Mai 1901 geordnet, dann neu geregelt durch das Gesetz über die Beaufsichtigung der privaten Versicherungsunternehmen und Bausparkassen vom 6. Juni 1931. Alle privaten Versicherungsunternehmen unterlagen nach diesem Gesetz der staatlichen Aufsicht.
Sie wurden, sofern ihr Geschäftsbetrieb durch Satzung oder andere Geschäftsbedingungen auf ein Land beschränkt war, von Landesbehörden, sonst vom Reichsaufsichtsamt für Privatversicherungen beaufsichtigt. Diesem Amt konnte auch die Aufsicht über solche Unternehmen, die ihren Betrieb auf das Gebiet eines Landes beschränkten, durch Anordnung des Reichspräsidenten übertragen werden.
Andererseits konnten eng begrenzte Versicherungsunternehmen, auch wenn sie sich über ein Land hinaus erstreckten, auf Anordnung des Reichswirtschaftsministers von der Landesbehörde ihres Sitzes beaufsichtigt werden. Sitz des Reichsaufsichtsamtes für Privatversicherungen war Berlin.

Enthält

Unterlagen zur Ausübung der Versicherungsaufsicht über Versicherungen im Bezirk der Provinz Starkenburg bzw. des Regierungspräsidenten Darmstadt, insbesondere Satzungen, Rechenschaftsberichte, Jahresberichte und Jahresrechnungen, Protokolle der Mitgliederversammlungen der jeweiligen Vereine

Findmittel

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

5 m

Referent

Eva Rödel / Andrea Heck

Bearbeiter

Der Bestand ist komplett verzeichnet

Filmkopien

Der Bestand ist nicht verfilmt