HStAM Bestand Slg 7 Meschede

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Bildersammlung Meschede

Laufzeit

(1605-)1849-1978

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Bestand M 93 Meschede

Bestandsdaten

Aufsatz

Dr. med. Kurt Meschede war Facharzt für innere Krankheiten und seit August 1945 als Internist in Marburg ansässig. Er wurde am 29. Oktober 1909 in Frankfurt/Main geboren und starb in Marburg am 1. Juni 1980. Neben seiner beruflichen Tätigkeit war Kurt Meschede historisch sehr interessiert und engagierte sich rege im Verein für Hessische Geschichte und Landeskunde, Zweigverein Marburg, während einer Reihe von Jahren auch als Vorstandsmitglied. Anläßlich der 140-Jahr-Feier des Vereins wurde er mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Schon 1963 wurde Kurt Meschede die Ernennung zum Mitglied der Historischen Kommission für Hessen und Waldeck zuteil. Seine zahlreichen Veröffentlichungen finden sich in 'Hessenland', Beilage der Oberhessischen Presse, Marburg, der Zeitschrift des Vereins für Hessische Geschichte und Landeskunde und der Publikation des Hessischen Heimatbundes 'Hessische Heimat'. Hervorzuheben sind: Das Franziskus-Hospital der Hl. Elisabeth als Keimzelle des Marburger Deutschhauses in Acht Jahrhunderte Deutscher Orden in Einzeldarstellungen. 1967 (Quellen und Studien zur Geschichte des Deutschen Ordens. Bd. 1); Marburgs zweitälteste Ordensniederlassung. Das Barfüßer- oder Franziskanerkloster, in Zeitschrift des Vereins für Hessische Geschichte und Landeskunde. Bd. 79, Kassel 1968 sowie Marburger Frühphotographien. (Marburger Reihe. Heft 11), Marburg 1977.

Bestandsgeschichte

Meschede legte im Laufe seines Lebens eine umfangreiche Bildersammlung an, deren überwiegender Teil Motive aus der ihm zur zweiten Heimat gewordenen Stadt Marburg zeigt. Darunter befinden sich auch zahlreiche ältere Aufnahmen, die wohl kaum noch ein zweites Mal vorhanden sind. Diese Sammlung wurde 1983 durch das Land Hessen angekauft. Die Verzeichnung erfolgte um 1984/85 durch Irmgard Stamm; Korrekturen, Überarbeitungen und Nachträge fertigten Christine Ried und Helmut Klingelhöfer.

Enthält

Motive aus Marburg: Gesamtansichten, Deutschordensgebäude, Elisabethkirche, Marktplatz mit Rathaus, einzelne Straßen, Gebäude und Einrichtungen, Schloß und Schloßberg, Alte Unversität, Marburger Stadtteile und Randgebiete; vereinzelte andere Orte (überwiegend Originalfotos v.a. aus der 2. Hälfte des 19. und aus der 1. Hälfte des 20. Jhdts.; außerdem Stahlstiche, Lithographien, Drucke, Postkarten, einige Zeichnungen)

Findmittel

Arcinsys-Datenbank

Findbuch von I.Stamm/C.Ried/H. Klingelhöfer, 1995 (retrokonvertiert nach HADIS, 2009)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

ca. 2.000 Fotos etc.

Referent

Frau Ried

Benutzung

Keine Benutzungsbeschränkungen; beim Anfertigen von Reproduktionen ist z. T. das Copyright zu beachten!