StadtA WI Fonds NL 204

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Fonds

Identification (short)

Title 

Baltes und Kirchhoff (Familien)

Life span 

1920 - 1960

Fonds data

Custodial history 

Zugänge:
1. 2020/01, 28.05.2020, Peter Baltes, Schenkung (mit Vertrag)
In Bearbeitung.
Provenienz:
Familie Baltes

History of creator 

1. Peter Baltes
* 1.9.1945
1.4.1964-31.3.1967 wohnhaft in Wiesbaden, Wilhelmstr. 9
nach Aufenthalt in England
1.4.1964 bis 31.3.1967 Kaufmannslehre Lehre bei der Deutsche Bank AG

Eltern:
2. Paul Baltes
1937 Ingenieur, 1965 Kaufmann
* 29.1.1911 in Bedstedt-Sieverkrug (Domäne Sieverkrug)
wohnhaft:
1931, 1932 Wiesbaden, Rosselstr. 9
1933-1937 Essen, Hermann-Göring-Str. 24
1937-1939 Frankenthal, Eisenbahnstr. 14
Wiesbaden, Thelemannstr. 3
Wiesbaden, Rathausstr. 5
Wiesbaden, Thelemannstr. 3
Wiesbaden, Bierstadter Str. 21
Wiesbaden, Wilhelmstr. 9
1965/1975 Wiesbaden, Johann-Sebastian-Bach-Str. 41

Beruf:
1926-1929 Lehre als Autoschlosser in der Auto-Fabrik, Rüsselsheim am Main (Abschluss als Geselle, Prüfung am 15.6.1929)
Herbst 1929 bis Herbst 1932 Fachschulbildung am Rhein-Technikum Bingen (Abschluss als Elektr.-Ing. 1932)
5.7.1933-31.3-1937 als Offertkalkulator bei der Gussstahlfabrik Fried. Krupp A.G., Essen
1.5.1937-1.4.1939 als Verkaufs-Ingenieur bei der Pumpen- und Armaturenfabrik Klein, Schanzlin & Becker A. G., Frankenthal (Pfalz)
12.6.1939[- April 1944] als Maschinen-Ingenieur bei der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg A. G., Werk Gustavsburg
22.5.1944 Elektro-Ingenieur bei der Gesellschaft für Industrielle Forschung und Erzeugung m. B. H. (elektrotechn. Betrieb), Wiesbaden-Schierstein, Dotzheimer Str. 37

1937 Reise nach Italien

oo Antonie Kirchhoff [= 3.]

3. Antonie Baltes geb. Kirchhoff
* 19.3.1917 in Wiesbaden
1940 wohnhaft in Wiesbaden, Bierstadter Str. 21
1925-1933 am Privaten Lyzeum der Englischen Fräulein, Institut St. Maria in Wiesbaden
1933-1934 Hausfrauenschule und Pensionat der Ordensfrauen von Hl. Herzen, Private höhere Schule (Lyzeum) mit Frauenoberschule und einjährige Frauenschule Blumenthal bei Aachen
1935 Städtischen Haushaltungsschule Wiesbaden
Ostern 1939 - Jan. 1940 Kaufmännische Handelsschule Walter Paul
Beschäftigung im Pflichtjahr ab 1.6.1940 bei Frau von Batocki in Wiskiauten bei Königsberg/Ostpreußen nicht angegetreten
24.7.1940-15.4.1942 Büroangestellte bei der Stadtverwaltung Wiesbaden, Ernährungs- und Wirtschaftsamt
15.7.1943-31.3.1945 Kontingentbuchhalterin bei der Eisen- und sanitäre Großhandlung Jos. Hupfeld, Wiesbaden, Moritzstr. 5

Eltern von Paul Baltes:
4. Emil Baltes, Landwirt
oo Wilhelmine Scheuer [= 5.]

Söhne:
- Paul Baltes
- Adalbert Baltes (Filmschriftsteller und Dramaturg in Hamburg; Erfinder des Rundumfilms im Cinetarium-System mit spiegelnder Halbkugel; 1931 wohnhaft in Wiesbaden, Rosselstr. 9; oo Lotte geb. Koch, Töchter Bärbel und Sylvia)

5. Wilhelmine Baltes geb. Scheuer
* 12.7.1882 in Kyllburg
+ 7.12.1927 in Wiesbaden
Alleinerben: Paul Baltes und Adalbert Baltes


Eltern von Antonie Baltes geb. Kirchhoff:
6. Heinrich Kirchhoff
oo Antonie Heinsberger [= 7.]

7. Philippine Wilhelmine Ottilie Antonie Kirchhoff geb. Heinsberger
* 22.9.1887 in Bochum, Westfalen
1926 wohnhaft in Wiesbaden, Beethovenstr. 10
22.7.1926 Führerschein der Klasse 3 a (Prüfung am 20.7.1926, Prüfer: Ober-Ing. Eder aus Frankfurt am Main; Liste Nr. 13074)
10.10.1929 Prüfung für Führerschein der Klasse 3 b (Prüfer: Ober-Ing. Eder aus Frankfurt am Main; Liste Nr. 2781)

Includes  u.a.

Familienpapiere, Briefe und Fotos

Further information (fonds)

Extent 

0,25 lfd.m

Access 

Nutzungsrechte: Übertragung durch Vertrag