HStAM Bestand 33 n

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Kurhessische Aktenseparationskommission

Laufzeit

1813 - ca. 1838

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Nach dem Ende des Königreichs Westphalen 1813 wurde eine 'kurhessische zur Überlieferung und Übernahme der Akten eingesetzte Kommission', kurz Aktenseparationskommission genannt, ins Leben gerufen. Ihr Zweck war die Gliederung der Aktenbestände gemäß den Erfordernissen der restaurierten Landesherren, darunter Preußens, das 1814 in Kassel eine eigene 'königlich-preußische zur Auflösung der Zentralverhältnisse des vormaligen Königreichs Westfalen bestellte Kommission', kurz Zentralauflösungskommission genannt, einsetzte. Beide Kommissionen arbeiteten bis zum Jahre 1819 und untersuchten auch das Fehlen bestimmter Akten.

Enthält

Auseinandersetzungen zwischen den Nachfolgestaaten des Königreichs Westphalen über die Trennung der westphälischen Akten

Findmittel

HADIS-Datenbank (Retrokonversion einer Kartei, 2013)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,75 MM

Referent

Herr Dr. Murk

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Letzte Aktualisierung: 20.12.2013