HStAD Bestand O 70

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Materialsammlung Oeser

Laufzeit

1950-2007

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Im August 2011 fanden Sondierungsgespräche mit der Witwe Ruth Oeser zur Übernahme der Materialsammlung ihres Ehemannes Prof. Dr. Ing. e. h. Kurt Oeser (1928-2007), Pfarrer, Kernenergiegegner, Umweltschützer, Stadtverordneter und engagierter Bürger in Mörfelden-Walldorf, statt. Die gut 27 m umfassende Sammlung wurde daraufhin im Staatsarchiv Darmstadt deponiert.
Im November 2011 wurde ein Teil der Materialsammlung von Kurt Oeser in Mörfelden-Walldorf abgeholt. Es handelt sich um den bereits durch das Stadtarchiv Mörfelden verzeichneten und verpackten Teil der Sammlung (129 Verzeichnungseinheiten), aber auch um viele unverzeichnete Ordner. Insgesamt wurden in zwei Transporten 13,5 m Akten übernommen (AZB 120/2011). Ein dritter Transport erfolgte am 16. August 2012 (AZB 63/2012), dem folgte der Transport am 24. Juli 2014 (AZB 80/2014). Ein weiterer Transport steht noch aus. Zeitschriftenserien finden sich noch im Stadtarchiv Mörfelden, sollen aber ebenfalls ins Staatsarchiv Darmstadt übernommen werden.

Enthält

Sammlung von Pfarrer Kurt Oeser über seine Tätigkeit als Pfarrer, Hochschullehrer, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz Bonn, der Ökumenischen Arbeitsgruppe Mensch-Umwelt der EKHN, Oesers Tätigkeit als Umweltbeauftragter der EKHN, als Mediator der Mediationsgruppe Flughafen Frankfurt am Main, der Bundesvereinigung gegen Fluglärm, der Jury Umweltzeichen, Auseinandersetzung mit Kernenergie; Vorlesungen an der FH und TU Darmstadt, Interviews, Vorträge, Referate, eigene Literatur

Findmittel

(1) Online-Datenbank HADIS (Nr. 1-129)

unverzeichnet: 19 m

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

26,725 m

Referent

Eva Haberkorn

Bearbeiter

Eva Haberkorn