AdJb Bestand N 9

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Halm, August (1869-1929)

Siehe

Korrespondierende Archivalien

N 35 Nachlass Nachlass Gustav Wyneken

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der Nachlass August Halms wurde 1969 zwischen der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart, dem Deutschen Literaturarchiv Marbach und dem Archiv Burg Ludwigstein aufgeteilt.

Geschichte des Bestandsbildners

* 26.10.1869 in Groß-Altdorf, + 1.2.1929 in Saalfeld.
Die Person des Musikers, Komponisten und Malers August Halm ist eng mit der Geschichte der Freien Schulgemeinde Wickersdorf und somit mit jener reformpädagogischen Richtung der Jugendbewegung verbunden, die von Gustav Wyneken als 'Jugendkultur' bezeichnet wurde. Seit 1903 gemeinsam mit Wyneken am Landeserziehungsheim Haubinda tätig, gehörte Halm dem Wickersdorfer Lehrerkollegium von 1906 bis 1914 als Kunsterzieher an und prägte in entscheidender Weise das Kunstverständnis dieser Eliteschule. Nach sechsjähriger Tätigkeit an der Evangelischen Lehrerbildungsanstalt Eßlingen kehrte Halm 1920 nach Wickersdorf zurück und leitete die Schule bis zu seinem Tode im Jahre 1929.

Enthält

Dieser Teilnachlass enthält neben einer vollständigen Reihe der Kompositionen Halms und einer Schenkung von Zeichnungen und Aquarellen durch Rudolf Rahn vorwiegend das auf die Jugendbewegung und die Schulgemeinde Wickersdorf bezogene Material sowie biografische Unterlagen. Auch die Tätigkeit der drei August-Halm-Gesellschaften, die sich seit 1910 um das Lebenswerk des Künstlers bemühen, ist überliefert.

Findmittel

Online-Datenbank (ArcInSys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

6 Archivkartons

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Weiteres Material zu August Halm ist im Nachlass von Gustav Wyneken enthalten, so ausführliche Korrespondenz und Unterlagen zu den Bemühungen Wynekens um die Herausgabe von Werken Halms.