HStAD Bestand O 59 Braeuning

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Nachlass Bräuning

Laufzeit

1877-1977

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Der umfängliche wissenschaftliche Nachlass wird in der Landes- und Hochschulbibliothek verwahrt

einzelne Teile des Nachlasses, insbesondere das Material zur Geschichte des Buchdrucks, wurden dem Stadtarchiv Darmstadt übergeben.

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Das Familienarchiv wurde dem Staatsarchiv 1996 zur dauernden Aufbewahrung übergeben. Hermann Bräuning-Oktavio (1888-1977) war nach dem Literaturstudium als Lektor und Mitherausgeber der 'Hessischen Chronik' und von 1920-1923 als Leiter der Volksschulen in Kassel und Darmstadt tätig. Ab 1935 übernahm er die Verlagsleitung des 'Darmstädter-Tagblatt'-Verlags L. C. Wittich. 1940 wechselte er in den Schuldienst. Zeitlebens beschäftigte er sich mit literarisch-historischen Forschungen, deren Schwerpunkt der Darmstädter Kreis um Johann Heinrich Merck, Herder und Goethe war.

Enthält

Personalpapiere, Korrespondenzen und Unterlagen zur Familiengeschichte von Hermann Bräuning-Oktavio

Findmittel

(1) Online-Datenbank (HADIS)

(2) DV-Findbuch (mit Vorbemerkung) in Sammelordner, von Eckhart G. Franz (1997)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,625 m

Referent

Rainer Maaß, Eva Haberkorn

Bearbeiter

Eckhart G. Franz; Eva Haberkorn