HStAM Bestand 155

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Provinzialsteuerdirektion (Oberzolldirektion) Kassel

Laufzeit

(1816) 1867-1920

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Vorakten in Best. 51 a Kurhess. Oberzolldirektion und Best. 41 Kurhess. Finanzministerium

Nachakten in Best. 601/1 Landesfinanzamt Kassel

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die Akten kamen 1889-1936 mit 5 Behördenablieferungen in das Staatsarchiv, wo sie 1972 verzeichnet wurden.

Geschichte des Bestandsbildners

Die 1867 eingerichtete Behörde leitete und beaufsichtigte die Erhebung der Zölle und indirekten Steuern in der neuen preußischen Provinz Hessen-Nassau (außer den Kreisen Schmalkalden und Schaumburg) und in dem zur Rheinprovinz gehörenden Kreis Wetzlar. Sie war vorgesetzte Behörde für die Haupt- und Untersteuerämter, die Zollämter und die Übergangsabgabestellen. 1908 erhielt sie die Bezeichnung Oberzolldirektion, und ihr Zuständigkeitsbereich wurde auf die hohenzollernschen Lande ausgedehnt. 1920 übernahm das Reich die gesamte Zoll- und Steuerverwaltung.

Enthält

a) Akten, z.T. mit Karten und Plänen
b) Verwaltung, Statistik, Personal, Amtsgebäude, Zölle, Tabak- Brau-, Salz-, Stempel- und Erbschaftssteuern, Fähren und Schiffbrücken, Kassenwesen

Findmittel

Maschinenschriftliches Findbuch von Ulrike List, 1972

HADIS-Datenbank (Retrokonversion des Findbuches von 1972)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

5,25 MM