HHStAW Fonds 74 No U 941

  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Charter

Identification (charter)

Dating 

1496 April 12

Original dating 

Gegeben dusent vierehondert nuntzigh und sehes jaire, am deinstage neheist nach deme sontage zu latine g(e)n(an)t quasimodogeniti

Notes (charter)

(Long) regestum 

Jeckel Moeß und seine Frau Anna, Bürger und Bürgerin zu Limburg, verkaufen Johann Holtzer und dessen Frau Gelegin, Bürger und Bürgerin zu Limburg, deren Erben oder dem, der mit deren Wissen und Willen diese Urkunde innehat, für eine Geldsumme, die diese ihnen bezahlt haben, ihre Sadel Weingarten, die Eigen ist, im Gericht Limburg (zuschen Heyntze Moeßen, unserem brueder und swager, und Henne Etzeler, beyde burger zu Limpurg, und stoesßet oben wieder den Hanenstraesßer wegk), mit allen Rechten, Freiheiten, Gewohnheiten und Zubehör. Sie haben die Sadel mit Halm und Mund aufgetragen, wie zu Limburg rechtsüblich, und geloben Währschaft auf Jahr und Tag, wie ebenfalls dort rechtsüblich. Sie wollen weder mit noch ohne geistliches oder weltliches Gericht dagegen handeln.

Sealer 

Schultheiß und Schöffen von Limburg künden ihr Gerichtssiegel an.

Formal description 

Ausfertigung Pergament W 74,941, das Siegel ab. - Rückvermerk (1. Hälfte 16. Jh.): Antreffende de wingartenn zu Limpurch, so Johann Scheffer gegulden hatt. - Kopie Papier (18. Jh.) W 74,1381 Blatt 23v bis 25r

Information / Notes

Additional information 

Struck, Kloster Marienstatt, Nr. 1379

Representations

Action Type Name Access Info
Detail page Original Urkunde