HStAD Fonds J 16 Series

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Fonds series

Identification (short)

Title 

Wasserbauämter / Wasser- und Schifffahrtsämter

Life span 

1844-1964

See

Corresponding archival items 

Zum Wasserbau siehe auch einige Akten in Bestand G 34; Bau- und Unterhaltungsmaßnahmen an kleineren Flüssen und Bächen siehe Bestand G 15 (Kreisämter). Die Pläne wurden größtenteils zu den Beständen P 5 und P 11 entnommen. (Ra)

Fonds data

Essay 

Behördengeschichte:
1888 erfolgte die Errichtung von hessischen Wasserbauämtern (Mainz und Worms), die für den Wasserbau an Rhein, Main, Neckar und dem schiffbaren Teil der Lahn zuständig waren, ebenso für das Dammbauwesen einschließlich der Bewachung der Landdämme bei Hochwasser. Diese Aufgaben nahmen zuvor die Kreisbauämter wahr, die der Oberbaudirektion bzw. der Nachfolgebehörde zugeordnet waren. 1921 wurde per Reichsgesetz der Übergang der Wasserstraßen von den Ländern auf das Reich verfügt. Die Amtsbezeichnung der bisherigen Wasserbauämter änderte sich gemäß Erlass des Reichsstatthalters in Hessen 1939 in Wasserstraßenämter. Mit Gründung der Bundesrepublik Deutschland kam es zum Übergang der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung in Bundeskompetenz; 1949/50 erfolgte die Einrichtung von Wasser- und Schifffahrtsämtern.

Includes 

s. Einzelbestände