HStAD Fonds O 14

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Fonds

Identification (short)

Title 

Familienarchiv Schleiermacher

Life span 

1693-1990

Fonds data

Essay 

Eva Haberkorn, Die Schleiermachers in Darmstadt - eine Familie im Zentrum des großherzoglichen Kulturlebens. Erschließung des Familienarchivs im Staatsarchiv Darmstadt, in: "Archivnachrichten aus Hessen" Nr. 13/1 2013, S. 33-35

Custodial history 

Das Familienarchiv Schleiermacher wurde nach längeren Vorverhandlungen von Eigentümer Karl Schleiermacher in Aschau im Juni 2012 im Hessischen Staatsarchiv Darmstadt deponiert (AZB 48/2012). Im August 2013 wurden noch zwei Handschriften nachgeliefert (AZB 76/2013).

Includes 

Persönliche Papiere, Stammtafeln, Genealogien, Lebenserinnerungen, Briefe, Fotos, Skizzenbücher, Ernennungsurkunden, Adelsdiplome etc. der gesamten Darmstädter Familie Schleiermacher sowie der angeheirateten Familien v. Hesse, Becker, Maurer, Schenck u. a.
Besonders hervorzuheben sind Archivalien der Schleiermacherschen Familienmitglieder Dr. med. Georg Ludwig Schleiermacher (1670-1716), dem hessen-darmstädtischen Kabinettssekretär Dr. Ernst Schleiermacher (1755-1844), dem Oberbaudirektor Ludwig Schleiermacher in Darmstadt (1785-1844), dem Darmstädter Kabinettssekretär Andreas Schleiermacher (1787-1858), Geheimrat Dr. jur. August Schleiermacher (1816-1892) sowie Prof. Dr. Ludwig Schleiermacher (1855-1927), Professor der Mathematik, und seinem Bruder Geheimer Hofrat Dr. phil. August Schleiermacher (1857-1953).
Ebenfalls erwähnenswert sind die Familien- und Ernennungspapiere von Ernst Christian Hesse (1676-1762), Kriegsrat, Kapellmeister, Komponist und Gambist am Darmstädter Hof, des hessen-darmstädtischen Staatsministers Andreas Peter v. Hesse (1726-1803) und die Briefe von Karoline Herder geb. Flachsland (1750-1809), aufgewachsen im Haus ihres Schwagers Andreas Peter v. Hesse, an die Freundin Henriette v. Schleiermacher geb. v. Hesse (1764-1800) und ihren Ehemann Dr. Ernst Schleiermacher.
Besonders hervorzuheben sind auch das Bundesbuch des Göttinger Hainbundes, Göttingen 1773, und das Kochbuch mit Rezepten, wohl von Friederike v. Hesse geb. Flachsland, weitergeführt u. a. von Tochter Henriette Schleiermacher geb. v. Hesse, [1750-1800]

Literature 

Ulrike Leuschner, Ein neues Bundesbuch aus dem Göttinger Hain, in: Anne Bohnenkamp (Hg), Jahrbuch des Freien Deutschen Hochstifts 2013, S. 146-186 (Sonderdruck)
Johann Gottfried Herder. Briefe. Gesamtausgabe 1763-1803. Siebzehnter Band, Hg. Klassik Stiftung Weimar, Verlag Hermann Böhlhaus Nachfolger, Weimar 2014 - (Edition der Briefe von Karoline Herder geb. Flachsland O 14 Nr. 22 und 23)

Finding aids 

(1) Online-Datenbank HADIS

(2) DV-Findbuchausdruck mit Vorbemerkung, Kurzbiografien und Indices, von Eva Haberkorn

Further information (fonds)

Extent 

4,250 m

Archivist in charge 

Eva Haberkorn

Person in charge 

Eva Haberkorn