HHStAW Fonds 416

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Fonds

Identification (short)

Title 

Kreis St. Goarshausen

Life span 

1867-1945

Fonds data

Custodial history 

Keine neueren Zugänge.

History of creator 

Der Kreis St. Goarshausen wurde durch die Kreisordnung vom 7.6.1885 (PrGSlg. S. 236 Anlage A II Nr. 9) aus den Ämtern Braubach (Abt. 220), St. Goarshausen (Abt. 240) und Nastätten (Abt. 236) ohne die zum Amtsgericht Katzenelnbogen gehörenden Gemeinden gebildet. Damit wurde die Kreiseinteilung der Verordnung vom 22.2.1867 (ebd. S. 275) geändert, die die Ämter Braubach und St. Goarshausen dem Rheingaukreis (Abt. 415) und das Amt Nastätten dem Unterlahnkreis (Abt. 417) zugewiesen hatte. § 98 der Verordnung vom 1.8.1932 (ebd. S. 255 ff.) gliederte dem Kreis die bisher zum Unterlahnkreis gehörende Gemeinde Becheln ein. Seit 1945 gehört der Kreis (ab 1962: Loreleykreis, 1969 zum Rhein-Lahn-Kreis) zu Rheinland-Pfalz.

Includes 

Akten, 1867-1945
Inhalt:
Hoheitsangelegenheiten und Statistik,
öffentliche Sicherheit und Ordnung,
Kirchen, Juden (1890-1921),
Schulen und Kultur,
Wohlfahrts- und Gesundheitswesen,
Landwirtschaft, Weinbau und Gewerbe,
Bausachen,
Verkehrswesen, Eisenbahnen, Post, Schiffahrt,
Katasterangelegenheiten,
Steuersachen,
Kriegszeit, Nachkriegszeit, Besatzung, Separatistenbewegung (1924-1930)

Literature 

Kreishaushaltsetat des Kreises St. Goarshausen für das Jahr... (1998-1930)

Verwaltungsberichte. 1897-1918, 1920-1934.

Haushaltspläne, 1901-1922, 1924-1941.

Helmut Rang, Manfred Schick: Loreleykreis. Speyer 1965.

Finding aids 

Repertorium von W. Haubrich, 1984

Online-Datenbank (Arcinsys)

Further information (fonds)

Extent 

5,00 lfm (Nr. 1-131)

Person in charge 

W. Haubrich, 1984

Descriptors 

St. Goarshausen

Braubach

Nastätten

Becheln