HStAM Bestand 55 b

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Oberberg- und Salzwerksdirektion Kassel

Laufzeit

1779-1867

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Vorakten in Bestand 55 a

Münzen in Sammlung 12

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Ein nicht geringer Teil der Akten der Behörde ist durch Vernichtung bei der Nachfolgebehörde verlorengegangen.

Geschichte des Bestandsbildners

Die Oberberg- und Salzwerksdirektion wurde im Zuge der Behördenneuorganisation im Jahre 1821 errichtet. In ihr wurden die Berg-, Salz- und Münzdepartements der Oberrentkammer zusammengefaßt. Sie hatte als Aufgabe die Ausführung des Berg-, Salz- und Münzregals im ganzen Kurfürstentum, die Aufsicht über den Betrieb und den Haushalt der staatlichen, privaten und gewerkschaftlichen Werke und die Erteilung von Schürf- und Mutscheinen und von Belehnungen, sowie die Aufsicht über das Münzwesen besonders auf die umlaufenden Münzsorten. Im Jahre 1850 wurde die Oberberg- und Salzwerksdirektion durch die Verordnung über die Konzentration der Finanzverwaltung aufgehoben und ihre Geschäfte dem Finanzministerium übertragen, das eine eigene Abteilung hierfür einrichtete. Doch schon 1855 wurde der alte Zustand wieder hergestellt und die Oberberg- und Salzwerksdirektion erneut ins Leben gerufen. Sie blieb bis 1867 bestehen. Ihre Aufgaben wurden 1868 an das Oberbergamt Clausthal übertragen.

Findmittel

Veröffentl. Findbuch für die Bestände 55 a und 55 b von W. Engel, 1983

HADIS-Datenbank (Retrokonversion des Findbuches)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

4,5 m