Print

HHStAW Fonds 40 No U 231

Description

Identification (charter)

Short regestum

Hermann Pinkart und seine Frau Adelheid, Bürger zu Limburg, verkaufen ihren Weingarten, der 'uf dem Scheide' zu Limburg in dem Burggraben beim Weingarten des Herrn Heinrich Fulde liegt, sowie das dazu gehörige Stück Land Herrn Swiker, Kanoniker im Stift zu Limburg, und seinen Erben für 19 Mark Pfennig, 3 Heller für den Pfennig gerechnet, die er ihnen bezahlt hat. Sie haben ihm den Weingarten mit Halm und Mund aufgetragen. Der Käufer soll davon jährlich zu Invokavit ('uf den grosen suondag') dem Herrn von Limburg 6 Pfennig und nicht mehr geben. Die 5 Viertel Wein, die sie bisher jährlich davon dem Dekan und Kapitel des Limburger Stifts zum Seelgerät gegeben haben, überweisen sie auf ihren Weingarten genannt der Zöllner, der oberhalb vom Weingarten des Kaplans des Herrn von Limburg liegt; davon sollen sie dem Stift künftig den Wein jährlich im Herbst entrichten. Will aber das Stift den Wein vom Weingarten des Herrn Swiker im Burggraben haben, so sollen die Aussteller den Wein dem Herrn Swiker von ihrem Weingarten genannt der Zöllner liefern, der ihn dann dem Stift gibt. Sie verpflichten sich zur Währschaftsleistung. - Siegel der Herren Lutze Herburt und Harthung Schultheiß, Schöffen zu Limburg vor Welther Windener, Wirich und Gerhard, Diener ('famulo') der + Frau 'Kunzeln', sowie mehreren anderen glaubwürdigen Leuten.

Dating

1343 Dezember 22

Original dating

Actum et d. in crastino beati Thome apostoli 1343

Notes (charter)

Formal description

Ausfertigung, Pergament mit beiden Siegeln, das 2. (des H. Schultheiß) Bruchstück. - Rückvermerk (wohl gleichzeitig): 1: 'Littera Pinkardz. Fid(eiussor) pro warandia est Welter Windener.' 2: 'Her(mann) Punkart.' - Dabei Nr. 314 als Transfix

Information / Notes

Additional information

Struck, Chorherrenstift St. Georg Limburg, Nr. 309

Representations

Type Name Access Info
Original Urkunde