Print

HHStAW Fonds 21 No U 52

Description

Identification (charter)

Short regestum

Jutta von Monreal ('Monerann'), Äbtissin, und der Konvent des Klosters Dirstein vom Orden des heiligen Benedikt verkaufen Herrn Wigand Hyldebult, Kantor ('senger') im St. Georgenstift zu Limburg, dessen Erben oder dem, der mit dessen Wissen und Willen Inhaber dieser Urkunde ist und den er zum Erben macht, für 250 schwere rheinische oberländische Gulden Limburger Währung, die dieser ihnen bezahlt hat und sie zur Verhütung andern großen Schadens verwandt haben, 10 Malter guten trockenen Korns Limburger Maß ewiger Gülte, die sie jährlich zwischen dem 15. August und 8. September auf eigene Kosten und Gefahr dem Käufer oder dessen Erben nach Limburg oder eine Meile im Umkreis davon in ein Schloß in deren Haus zu liefern haben. Sie weisen die Gülte an auf ihren Hof zwischen Ardeck und Heuchelheim, den Henne Schauwenberger innehat. Wenn dem Käufer daran etwas abgeht, so kann er sich an alle übrigen Güter des Klosters halten, die sie ihm dafür zu Unterpfand setzen. Doch bleibt dem Hofmann jenes Gutes sein Erbrecht daran vorbehalten. Wiederkauf ist gestattet gegen Zahlung der Kaufsumme zu Limburg oder in einem Schloß im Umkreis einer Meile davon unter Kündigung einen Monat zuvor. Die Unterpfänder sind sonst niemandem versetzt und sollen es auch nicht werden. Sie entsagen allen Schutzes durch Privilegien, Urkunden, Geleit oder andere Freiheit. Würde diese Urkunde verletzt oder an den Siegeln beschädigt oder würde der Käufer deren beraubt ('entweldiget'), so wollen die Aussteller eine neue Urkunde darüber auf eigene Kosten ausstellen. Der Verkauf geschah mit Wissen und Willen ihres Herrn, des Johann Specht von Bubenheim, Abts zu Schönau. - Es siegeln die Äbtissin, das Kloster, der vorgenannte Abt und Kuno ('Cone'), Kunos Sohn, von Reifenberg, Amtmann zu Diez, ihr Verwandter ('uns(e)n lyben federn, mage und swager').

Dating

1444 Mai 2

Original dating

D. in profesto invencionis sancte crucis 1444

Notes (charter)

Formal description

Ausfertigung, Pergament von der Hand des Limburger Stadtschreibers Johann Fegebudel, mit vier Siegeln: 1. Sekretsiegel und 2. großes Siegel des Klosters. 3. Bruchstück vom Siegel des Abts von Schönau. 4. Stark versehrtes Siegel des Cone von Reifenberg. - Rückvermerk: 1. (15. Jh.): 'Von Deyrsteyn 10 ml. korns unde ist Wygantz und Johans eyns als veyl als des andern'. 2. (16. Jh.): 'Abgelost 10 ml. korn pension'. - Kopie, Papier (18. Jh.) W 21, Kopiar 5

Information / Notes

Additional information

Struck, Benediktinerinnenkloster Dierstein, Nr. 634

Representations

Type Name Access Info
Original Urkunde
Sicherungsfilm konvertierter Rollfilm (1993)