Print

HHStAW Fonds 40 No U 794

Description

Identification (charter)

Short regestum

Johann von Müllenark ('Molnargk'), Vogt zu Westerburg, und seine Frau 'Fyhe' sowie Liese, Witwe des Friedrich Breder von Hohenstein ('Hoen-'), verkaufen Herrn Wygand Hyldebult, Scholaster ('scholemeyster') im St. Georgenstift zu Limburg, dessen Erben oder dem, der mit dessen Willen und Wissen Inhaber dieser Urkunde ist, für 700 Gulden Limburger Währung, die dieser ihnen bezahlt hat und die sie zur Tilgung der Schuld verwandt haben, die ihnen aus der Erbschaft ihres Schwiegervaters ('swegerhern') oder Vaters und ihrer Schwiegermutter ('swegerfrauwen') oder Mutter angefallen ist, 31 Malter dürren Korns Kaufmannsgut Limburger Maß ewiger Gülte, die sie mit Halm und Mund, wie es in der Herrschaft Limburg und der Grafschaft Diez und sonst im Lande rechtsüblich ist, aufgetragen haben. Sie geloben, dem Käufer die Gülte jährlich zwischen dem 15. August und 8. September in sein Haus nach Limburg oder eine Meile im Umkreis davon in ein Schloß auf eigene Kosten und Gefahr zu liefern. Der 1. Aussteller mit seiner Frau weist die Gülte an auf folgende Güter, die ihnen zuteil geworden sind: auf ihren Hof zu Niederbrechen mit allem Zubehör, den Henne Esel inne hat; ihren Hof zu Offheim ('Uff-'), den Concze Peuwer hat; 1 1/2 Malter Korn, das ihnen Henne Ruter gibt; 1 Malter Korn, das ihnen Stolle zu Diez gibt; auf 5 Achtel Korn des 'Heynczchin' Spedel zu Limburg; auf 5 Sester Korn zu Hundsangen; auf ihre Scheuer mit dem Garten vor der Diezer Pforte zu Limburg mit dem Teil, das Wygand Wyneschreder hat; 1 Morgen Weingarten an dem Hamme nächst Limburg an dem Steine; den roten Weingarten an der Mainzer Straße; 3 Satel Land jenseits der Brücke an der Lahn vor den Weingärten; 1 Morgen Land vor dem Hamm an den 2 Morgen unter Flander; 3 Satel an dem Stück, das 3 Morgen hält, nächst Locze von Eschenau; 1 1/2 Morgen bei den 2 Morgen in der Aue nächst der Stadt; das Stück Land bei dem Guteleutehaus an der Meinweide; 2 Morgen auf dem 'Kesel' an der Mensfelder Straße; 1 1/2 Morgen in dem Rohr an den 2 M. an dem Holzheimer Weg nächst Limburg; 2 Morgen in der Dirsteiner Aue, 'und dii stugke von der Layne wendent dar in(ne)'; 1 Morgen nächst der Lahn; 1 1/2, Morgen in der Staffeler Aue unter Herrn Gerlach Schultheiß; 1/2 Morgen über Herrn Gerlach Schultheiß 'nydewendig Kobeln'; 1 Morgen an den 2 Morgen in der Staffeler Aue über Herrn Gerlach Schultheiß nächst Limburg; 1 Morgen zu Staffel in der Aue an der 'wegelenge' und an dem Spital; 1/2 Morgen zwischen dem Spital und Henne Broche zu Staffel in der Aue; 1/2 Morgen an den 2 1/2 Morgen nächst Dietrichs Gelände; 1 Morgen an den 2 Morgen zu Staffel hinter der Scheuer des Heinrich von Staffel und dem Spital; 1/2 Morgen bei dem Ölmorgen ('oleye-') unter Heinrich von Staffel; 1 Morgen an den 2 1/2 Morgen über Heinrich von Staffel und nächst Heinrich; 2 Satel beieinander unter den von Bubenheim; 1 1/2 Morgen im Kreucher Feld bei der Elb über dem Rain bei der Hohl zwischen den von Bubenheim und dem + Gobel; 1 Morgen jenseits der Elb bei den Elzer Wiesen an den von Bubenheim; 1 1/2 Morgen vor den Staffeler Weingärten zwischen Heinrich von Staffel und dem Spital; 1 Morgen an den 2 Morgen 'geyn Holeborn' nächst Staffel zu; 1 Morgen zu Schirlingen ('Scher-') über den Nonnen von Dirstein ('uff den von Dyresteyn'); 1 Morgen über Ruprechts Hecke unter Heinrich von Staffel. Die vorgenannte Witwe Liese weist die Gülte an auf folgende Güter: ihren Hof zu Offheim, den Hermann Apel hat; ihren Hof daselbst, den Henne Wymar hat; 2 Achtel Korn von 'Czulchin' von Elz ('Else'); auf ihren Bruder Otto 2 Achtel Korn, die Henne Apel bisher gab; 1 Achtel Korn zu Lindenholzhausen ('Hulczhusen zur lynden'); 1 Morgen Weingarten an dem Kuhseil ('kuweseyle'); 1 Satel Weingarten an dem Hamm beim Driesch des Rugker von Eschenau; 1/2 Morgen Weingarten auf der 'Slychte' nach Dietkirchen zu; die 'Byczige' halb nach der Stadt zu bei der Weiherwiese; 1/2 Morgen in der Aue nächst ihrem Schwager Hermann; 1 Morgen an dem 'Schaffisberge' nächst Katherine 'Hyldebults'; 3 Satel über dem Rohr unter ihrem Bruder Otto; 1 Morgen vor dem Hamm unter Johann im Hofe; 3 Satel bei ihrem Bruder Otto an den 4 Morgen an dem Hamm; 1 Morgen, an die Mensfelder Straße stoßend, bei der Linter Hecke; 1 Morgen an dem Stück, das 3 Morgen hält, an der Mensfelder Straße nächst der Stadt zu; 3 Satel an einem Stück in dem Rohr, auf Johanns Wiese zu stoßend; 1 Morgen Land in der Dirsteiner Aue über Bubenheimer und wider Schyltwins Wiese stoßend; 1 1/2 Morgen bei der Elbbrücke unter Gerhard 'Eselschiit' und wider den 'Flegkenberg' stoßend; 1/2 Morgen in der Limburger Aue über Otto von Diez; 1 Morgen bei den 2 Morgen in der Staffeler Aue über Herrn Gerlach Schultheiß nächst Dirstein; 1 Morgen in der Dirsteiner Aue unter Heinrich von Staffel und in den 'melichen' Morgen stoßend; 1 Morgen in der Staffeler Aue nach der Staffeler Furt ('forte') zu; 1/2 Morgen, den Concz Lychte innehat, vor Henne Broche (am) Blumenberg; 1 Morgen genannt der Ölmorgen ('oley-'), unter dem Spital zu Staffel; 1/2 Morgen nach dem Ölmorgen zu über Heinrich von Staffel; 1 1/2 Morgen an den 2 1/2 Morgen über Heinrich von Staffel zuoberst; 1 1/2 Morgen, die ineinander stoßen, auf der Hohl zu Staffel; 1/2 Morgen, der in den Morgen bei dem Holunderbusch wendet; 2 Morgen an dem roten Anwender bei dem weißen Stein; 1 Morgen an den 1 1/2 Morgen bei dem 'Rennesteyn' bei Herrn Gerlach Schultheiß nächst Limburg zu; 1 Morgen auf dem 'Pannenstyle, stoßet uff dy Dylnbach'; 1 Satel in der Wambach bei Heinrich von Staffel; 1 1/2 Morgen über den Staffeler Weingärten, 'stoßet uff Egharts graben under Wytgin', 1/2 Morgen über dem roten Anwender. Auch weisen die Aussteller die Gülte an auf alle Güter, Hofstätten, Zinse und Gefälle, die ihnen von dem Schwiegervater oder Vater und der Schwiegermutter oder Mutter angestorben sind und noch ansterben können. Sie haben die vorgenannten Güter als Unterpfand aufgegeben: in der Herrschaft Limburg vor Peter Bruche von Balduinstein, Schultheiß zu Niederbrechen, Helwig Beyer und Concze Schegk, beide Schöffen daselbst; in der Grafschaft Diez vor Henne von Alsbach genannt Runkel ('Rongk-'), Schultheiß in der Dehrner Zent, Henne Apel von Offheim und Hermann von Tiefenbach ('Dyff-') zu Dehrn, beide Schöffen daselbst, die Zeugnis der Wahrheit erhalten haben. Sie geloben, die Güter nicht ohne Willen und Wissen des vorgenannten Herrn Wygand und dessen Erben zu teilen und höher zu belasten, und setzen zu Bürgen: Ludwig von Ottenstein; Cone, Sohn des + Herrn Cone von Reifenberg; Johann im Hof; Werner Köth von Wahnscheid; Otto von Diez und Johann Freie von Dehrn. Bei Leistungsverzug kann der Gläubiger die Unterpfänder bis zur Schuldtilgung gerichtlich an sich nehmen, wie rechtsüblich, oder er kann die Bürgen mahnen, die geloben, dann in Limburg in einer offenen Herberge oder 1 Meile im Umkreis davon in einem Schloß Einlager zu leisten oder jeder einen Knecht und ein Pferd zum Einlager zu schicken und ein Pferd nach dem andern in die Leistung zu stellen, bis alle Schuld an Zinsrückstand, Leistung, Atzung, Brief- und Botenlohn und sonstiger Schaden getilgt ist. Der vorgenannte Herr Wygand kann das Kapital zurückfordern. Er muß dies 2 Monate zuvor ankündigen. Bei Zahlungsverzug kann er sich dann an das Unterpfand und an die Bürgen halten. Die Aussteller dürfen gegen Entrichtung der Kaufsumme die Gülte ablösen. Sie müssen dies 1 Monat vorher ankündigen und das Geld in Limburg oder auf ein Schloß in 1 Meile Umkreis, wie es der Herr Wygand wünscht, zurückzahlen. Sie geloben, die Bürgen ohne Eid und Schaden abzulösen und beim Tode eines Bürgen binnen 14 Tagen einen neuen ebenso guten zu setzen. Würden sie diese Bestimmungen nicht halten, so darf Herr Wygand sie in Wort und Schrift übel und häßlich schelten und so von ihnen schreiben, um sie zur Zahlung, zum Einlager und zum geistlichen oder weltlichen Recht zu bringen. Dymann von Sottenbach, Sohn der vorgenannten Ausstellerin Liese, und Henne Breder von Hohenstein der Alte, Vormund ('mompper') der Kinder seines Bruders, des + Friedrich Breder, und von dessen Frau, der vorgenannten Liese, bekunden ihre Zustimmung zu dem Vertrag. Sie haben die Güter im Limburger Gericht aufgegeben vor Henne Grebe, Schultheiß, und Henne 'Giile', Schöffe zu Limburg. - Es siegeln der Aussteller zugleich für seine Frau, Johann im Hof für die vorgenannte Liese, Dyman von Sottenbach, Henne Breder von Hohenstein der Alte, die sämtlichen vorgenannten Bürgen, der vorgenannte Schultheiß und Schöffe zu Limburg und die vorgenannten Schultheißen zu Niederbrechen und in der Dehrner Zent.

Dating

1447 Februar 1

Original dating

D. 1446, in vigilia purificacionis beate Marie virginis gloriose iuxta stilum Treverensem scribendi

Notes (charter)

Formal description

Ausfertigung, Pergament. Von den 13 Siegeln das 6. und 10. ab. Auf den Presseln von gleicher Hand die Namen der Siegler: 1. 'Henne Molnargk': Durchmesser 2,5 cm, im Siegelfeld ein Dreiecksschild mit Kreuz, in jedem Winkel von drei Kreuzchen begleitet, Umschrift undeutlich. 2. 'Johan yme Hobe': Durchmesser 2,4 cm, im Siegelfeld gelehnter Schild mit drei Schrägbalken, darüber Stechhelm mit Helmdecke und Helmzier (Flug), Umschrift: '(...)hann ime h(...)'. 3. 'Dyman': Durchmesser 2,1 cm, im Siegelfeld Dreiecksschild, der einen Balken im mit Schindeln bestreuten Feld zeigt, Umschrift: + 's(igel) diter van sitebach'. 4. 'Henne Breder': Durchmesser 2,4 cm, im Siegelfeld ein Dreiecksschild mit einem Schildchen, im Schildhaupt ein dreilätziger Turnierkragen, Umschrift: '(...)nne breder von hoenst(...)'. 5. 'Lodewig von Ottenst(ein)', versehrt. 6. 'Cone von R(iffenberg)'. 7. 'Wernher Koyte', Bruchstück. 8. 'Otte von Dycze'. 9. 'Johan Friihe': Durchmesser 2,4 cm, im Siegelfeld ein Dreiecksschild mit drei Garben, darüber ein erhabenes Schildhaupt, Umschrift: 'sig(...) iohan frie von dern'. 10. 'Henne Grebe'. 11. 'Henne Giile', Bruchstück. 12. 'Peder Bruche': Durchmesser 2,3 cm, im Siegelfeld ein Dreiecksschild mit einem zunehmenden Mond und einem Stern in der Mitte, Umschrift: '(...)eter von baldenst(...)'. 13. 'Henne von Rongkel'. - Rückvermerk (15. Jh.): 'Der fait von Westerburg und Lyse, sin swegern, de curiis in Uffheym silig(inem)'

Information / Notes

Additional information

Struck, Chorherrenstift St. Georg Limburg, Nr. 1028

Representations

Type Name Access Info
Original Urkunde