Print

HHStAW Fonds 3036 No HHStAW Abt. 170 I Nr. 7068

Description

Identification (charter)

Short regestum

Achaz Freiherr von von Hohenfeld als Bevollmächtigter des Fürsten Johann Moritz von Nassau-Siegen und der übrigen Glieder der Linie Nassau-Dillenburg empfängt durch Erzbischof Karl Kaspar von Trier die Kirchspiele Diez, Dehrn, Hahnstätten, Flacht, Dauborn, Rotenhain und Nenderoth mit dem 'Hause Diez' und der Grafschaft Diez, wie das durch Vertrag des Erzbischofs Johann mit den Grafen Johann, Ludwig, Adolf und Heinrich vom 27. Juli 1564 festgesetzt worden, vor und in welchem Vertrage zugleich die Kirchspiele Hundsangen, Nentershausen, Salz, Meudt und Lindenholzhausen sowie Stift und Dorf Dietkirchen und das Dorf Kreuch (ausgegangen) bei Limburg dem Erzstift eigentümlich zugeschrieben wurden - zu Lehen, und zwar soll dieses Lehen bei Aussterben des Mannesstammes der Nassau-Dillenburgischen Linie auch den Töchtern (immer der ältesten), bei gänzlichem Aussterben der Linie jedoch dem Prinzen von Oranien, Urenkel des Prinzen Wilhelm I, zufallen.

Dating

1665-03-28

Original dating

G. wie der transsumierte Lehnbrief: d. 28. März 1665

Notes (charter)

Sealer

Achaz von Hohenfeld

Formal description

Ausfertigung. Pergament. Siegel des Freiherrn von Hohenfeld

Representations

No representations have been entered for this description.