Print

HStAM Fonds Urk. 18 No 24

Description

Identification (charter)

Short regestum

Schlichtung des zwischen Cappel und den Einwohnern von Morschen und Konnefeld entbrannten Streits um das zum Dorf Wichte gehörige, 'marka' genannte Recht durch Ritter Hermann von Spangenberg

Dating

1238

Original dating

Acta sunt hec anno domini 1238

Former identifier

Urk. A II Kl. Cappel a1238

Notes (charter)

(Long) regestum

Ritter Hermann von Spangenberg bekundet, daß er mit Siegfried (domino Sifrido) von Wildenberg den zwischen den Herren von Cappel (dominis Capellensibus) einerseits und den Einwohnern (ciuibus) von Morschen (Morsne) und Konnefeld (Kunneuelt) andererseits entstandenen Streit um das zum Dorf Wichte gehörige, 'marka' genannte Recht (litigantibus ... super iure quod attinebat ville Wichte quod wlgari nomine marka vocatur) dergestalt entschieden hätte, daß die Mark, die von Wichte in das Reinoldstal (vallem Reinoldi), auf die Höhe des Löwentals (summitatem vallis leonis) und von dieser Höhe zum Geiersnest (ad nidum wlturis), zum Steinbach und sodann zur öffentlichen Straße Kalplatz zieht (ad stratam publicam Caleblac protendit) rechtmäßig dem Stift gehöre (quod supradicta marka ... iure ecclesie Capellensi attineret).

Notation on verso

(13.Jh.) Super marka in Wichte (a). (16.Jh.) Wichte

Attestors

die Priester (sacerdotes) Volpert Propst von Cappel, Orto Prior, Ludwig Kustos, Helwig

die Ritter Dietrich von Mosheim (Teodericus de Mazheim), Siegfried (Sifridus) von Wildenberg, Werner von Reichenbach (Richenbach), Vögte der genannten Dörfer

die Laien Konrad Heidewig, Siegfried Schild (Scilt), Eberhard Vederche und Volpert von Konnefeld

Sealer

der Ausst.

Formal description

Ausf. Perg. - DreieckSg. Hermanns von Spangenberg anh.; U. nicht mehr lesbar, Abb. Küch: Siegel (wie Nr.5) S.279 Nr.9

Further records

---

Printing specifications

Druck:
Landau, Georg: Geschichte der Familie von Trefurt. In: Zeitschr. f. Hess. Gesch. u. Landeskunde 9 (1862) S.191 Anm.*
Regesten:
Dobenecker: Regesta diplomatica (wie Nr.2) 3 (1925) Nr.779
Helbig: Amt Homberg (wie Nr.2) S.115 (5), mit Teildruck

Literature

Landau: Hessengau (wie Nr.4) S.165

List: Stift Spieskappel (wie Nr.1) S.307, mit Teildruck

Information / Notes

Additional information

(a) Hand identisch mit dem Schreiber der Urkunde. Ein Charakteristikum dieses Schreibers ist das stereotype 'feliciter amen' am Ende des Urkundentextes. Vgl. Nr.31, 39, 40, 41, 43.

Representations

Type Name Access Info
Original Original