Print

HHStAW Fonds 40 No U 866

Description

Identification (charter)

Short regestum

'Lottz' Obelach, wohnhaft zu Niederbrechen, und seine Frau Demut verkaufen dem Dekan, Kapitel und den Vikaren des St. Georgenstifts in Limburg zur Präsenz für 20 schwere oberländische rheinische Gulden Limburger Währung, die diese ihnen bezahlt haben, 1 Gulden Gülte, die sie mit Halm und Mund, wie zu Niederbrechen am Gericht rechtsüblich, aufgetragen haben. Sie sollen die Gülte jährlich in den 4 heiligen Pfingsttagen dem Stift oder dessen Präsenzmeister auf eigene Kosten und Gefahr, frei von fremden Rechten nach Limburg entrichten und weisen die Gülte an auf folgende Güter zu Niederbrechen, die sie zu Unterpfand setzen: 'Zum ersten 1/2 M. wingarten mit baumen, gelegen under Contz Schecken kinden, stoßet widder den graben hinder dem kirchhobe und gilt 3 wißpennige zu zinße Ruter Hens hußfrawen und nymantz mee. Item 1/2 M. land(es) zuschen den zweyn sleyden uffme ombgange an uns(er)me hern von Trier(e) und gilt herrengolde und nust mee. Item im felde zur wiiden eyne sadel in der solge zuschen Hen Rudolff und Peder Folken zu Hulczhusen, und gilt eyn engels. Item in der Warmbach eyn sadel ober den Brechner weg zuschent Roitheubtz kinden und Cristin Silman und gilt eyn engels zu herrengolde. Item in der Sternbach 1/2 M. off den Roddern an my(m) hern von Trier(e) und an Cristin Obelach und gilt sin herngolde und nit mee'. Sie haben das Unterpfand aufgegeben vor Peter Bruch, Schultheiß zu Niederbrechen, Schalter Henne und Peter von Nauheim, beide Schöffen daselbst, und vor andern ehrbaren Bürgern von Brechen, die Zeugnis dessen empfangen und den Weinkauf trinken geholfen haben. Das Unterpfand soll in einer Hand bleiben, damit das Stift stets einen sichern Hauptschuldner ('gichtigen heubtmann') hat. Bei Leistungsverzug kann der Präsenzmeister oder ein anderer Beauftragter des Stifts 1 Quart Wein dem Schultheißen von Niederbrechen geben, der ihnen dann das Unterpfand, als ob es ausgeklagt sei, bis zur Schuldtilgung zusprechen soll, oder das Stift kann die Aussteller mit geistlichem Gericht ansprechen. Sie dürfen die Gülte 8 Tage vor oder nach Pfingsten ('dem helgen pinxstage') für die Kaufsumme ablösen, wobei diese Urkunde zurückzugeben ist. - Siegel des Hermann von Trier, Kellners des Erzbischofs ('unßers gnedigen lieben herren') von Trier zu Limburg, und des Peter Bruch, Schultheiß zu Niederbrechen.

Dating

1461 Mai 15

Original dating

D. et actum in crastino ascensionis domini 1461

Notes (charter)

Formal description

Ausfertigung, Pergament. Beide Siegel ab. - Rückvermerk: 1. (15. Jh.): 'Littera Lottzonis Obelach de Brechen unius fl.' 2. (Anfang 16. Jh.): 'Littera Loitz Obenlachs de 1 fl. pent(hecostes)'

Information / Notes

Additional information

Struck, Chorherrenstift St. Georg Limburg, Nr. 1115

Representations

Type Name Access Info
Original Urkunde