Print

HStAD Fonds B 13 No 236

Description

Identification (charter)

Dating

1453 April 3

Original dating

am dinstage nach dem heilgen Osterdage

Former identifier

Abt. 9, Nr. 10,3

Notes (charter)

(Long) regestum

Elfe von Trohe (Drahe), eheliche Hausfrau des verstorbenen Henne von Trohe,, verschreibt den Eheleuten Curd von Ehringshausen (Eringshusen) und ihrer Tochter Gertrude, 300 Silberlinge Frankfurter (Frangfurtter) Währung als Brautschatz und Mitgift, für die sie ihnen die Güter verpfändet, die ihr Hauswirt und sie besessen haben, und die ihr von ihrem Oheim Rugkeln Gambsach selig zugefallen sind, und an denen Ritter Herman [II.] Riedesel, ihr lieber Oheim, zwei Drittel, sie ein Drittel hat, nämlich Güter in und um Marburg (Marpurgk) und in den Dörfern und Gerichten zu Dagobertshausen (Debertzhusen), Hachborn ((Hacheborn), Möscht (Mischde), Lampertshausen (Lampertshusen) Leidenhofen (Ludenhoben), Dreihausen (Husen), Niderweimar (Nyddern Wymar), Ronhausen (Ronhusen), Bortshausen(Bortzhusen), Schönbach (Schonbach), Goßfeldern (Goßfelde), Roßdorf (Rasdorff), Gisselberg (Goßselberg), Roßberg (Rosberg), Ockershausen (Ogkershusen).

Notation on verso

"Elsa von Drohe, Henne von Drohe Wittib, Pfand- und Schuldbrief über die ihrem Eidam Curt von Ehringeshußen versprochenen 300 fl. Brautschatz und Mitgift de 1453"

Sealer

- Ritter Herman Riedesel (für die Ausstellerin)
- Caspar für seine Schwester Dorothea
- Haddewige von Trohe, Meisterin des Klosters Blankenheim (Blangkenheyn), mit dem Siegel der Probstei (für Grete und Else)

Formal description

Ausfertigung, Pergament (20,0 x 34,1 cm) mit drei abhängenden Siegel (1 und 2 leicht beschädigt, 3 stark beschädigt und verwittert), 3. Siegel mit rostiger Büroklammer an der Pressel befestigt

Printing specifications

Regest: Becker, Urkundenbuch, Nr. 782

Representations

Type Name Access Info
Nutzungsdigitalisat TIF
Original Urkunde