Print

HHStAW Fonds 40 No U 853

Description

Identification (charter)

Short regestum

Peter 'Czauwer', Schöffe zu Limburg, und seine Frau 'Elsegin' bekunden, daß von dem Weingarten mit dessen Vormauer ('forheubtde') zu Limburg in dem Hamm am roten Berg, zwischen dem Weingarten des Herrn Crafft von Cleeberg, Kanoniker im Stift zu Limburg, und dem Weingarten Gertruds, Witwe des Otto von Eschenau, gelegen, den ihnen ihr Schwiegervater und Vater Henne Grebe, Schöffe zu Limburg, zum Beilager ('heneliche') gegeben hat, dieser und dessen Erben jährlich 3 Malter Korngülte entrichtet haben. Sie verpflichten sich, davon den Kaplänen am Altar von St. Simon und Judas auf der neuen Kapelle im St. Georgenstift zu Limburg, 2 Malter dürren Korns Kaufmannsgut Limburger Maß jährlicher Gülte zwischen dem 15. August und 8. September nach Limburg auf deren Haus auf eigene Kosten und Gefahr, frei von fremden Rechten zu liefern, und setzen dafür zu Unterpfand 2 Morgen Land, oberhalb des Galgenbergs zu Limburg zwischen den 2 Wegen an dem 'Kesel' unter den 4 Morgen des Eberhart Begker gelegen, das jährlich 12 1/2 Pfennig in die Kellnerei nach Limburg zinst. Bei Leistungsverzug können die Kapläne dem Schultheißen zu Limburg 7 Pfennig Gerichtsgeld geben, damit dieser den Weingarten und das Unterpfand bis zur Tilgung der Schuld pfändet, als ob es ausgeklagt sei. - Siegel des Ausstellers und des vorgenannten Henne Grebe, Schöffe zu Limburg.

Dating

1456 März 9

Original dating

D. uff dinstag nach dem sontage letare Jherusalem 1455 iuxta stilum Treverensem

Notes (charter)

Formal description

Ausfertigung, Pergament von der Hand des Notars Johann Fegebudel. Von beiden Siegeln das 1. ab, das 2. (des Grebe) versehrt. - Rückvermerk (15. Jh.): 'Littera de 2 ml. siliginis cedentes (!) de vinea an dem roden berge'

Information / Notes

Additional information

Struck, Chorherrenstift St. Georg Limburg, Nr. 1095

Representations

Type Name Access Info
Original Urkunde