Print

HHStAW Fonds 21 No U 49

Description

Identification (charter)

Short regestum

Johann, Herr zu Helfenstein, Erbmarschall des Trierer Stifts, bekundet seine Zustimmung dazu, daß Emmerich 'Rudil' von Reifenberg den Weingarten, den er von dem Aussteller zu Lehen hat, an der Überfahrt ('deme fare') zu Dirstein bei dem Weingarten des Klosters Dirstein gelegen, der Meisterin ('myner frauwen') und dem Konvent zu Dirstein im Tausch gegen einen Weingarten zu Aull ('Auwil'), den man 'den Heynen' nennt, gegeben hat. Meisterin und Konvent sollen jenen Weingarten ewig und erblich wie ihr übriges Eigen besitzen. Sie sollen jährlich dem Pfarrer auf dem St. Petersberg davon die Weingülte, genannt Seelwein, entrichten, die auf dem vorgenannten, vom Kloster abgegebenen Weingarten ruhte.

Dating

1429 November 14

Original dating

D. 1429, secunda feria post festum sancti Martini episcopi

Notes (charter)

Sealer

Siegel des Ausstellers.

Formal description

Ausfertigung, Pergament mit Bruchstück vom Siegel des Ausstellers. - Rückvermerk (15. Jh.): 'Zo Auwel'. - Kopie, Papier (um 1500) W 21, Akte 12 Blatt 86r. - Kopie, Papier (18. Jh.) W 21, Kopiar 1 Blatt 10v bis 11r

Information / Notes

Additional information

Struck, Benediktinerinnenkloster Dierstein, Nr. 630

Representations

Type Name Access Info
Original Urkunde
Sicherungsfilm konvertierter Rollfilm (1993)