Print

HHStAW Fonds 21 No U 51

Description

Identification (charter)

Short regestum

Heinrich Tzappe, Dekan, und das Kapitel des St. Marienstifts zu Diez verleihen Jutta von Monreal, Meisterin zu Dirstein, und dem Konvent daselbst ihr Gut zu Hambach ('Hayn-'), das vorzeiten Gerlach gehabt hat, an Hofstätten, Gärten, Wiesen, Äckern, Holz und Feld, Wasser und Weide und dazu das Gütchen, genannt Eberhards Hecke, das den Ausstellern jährlich 8 Tournosen Zins gegeben hat, doch mit Ausnahme ihres Zehnten zu Hambach, gegen 2 Malter Korngülte Diezer Maßes, fällig zwischen dem 15. August und 8. September. Meisterin und Konvent sollen davon das gräfliche Recht geben. - Siegel des Stifts ad causas ('des wir uns zu uns(e)n sachen gebrachen').

Dating

1431 Dezember 26

Original dating

D. 1431, ipsa die Stephani prothomartiris

Notes (charter)

Formal description

Ausfertigung, Pergament, mit versehrtem Siegel: spitzoval; 4,7: etwa 7,2 cm, im Siegelfeld unter einem reich gearbeiteten Baldachin Maria thronend mit dem Jesuskind zur Linken, unter der Fußleiste in einem Spitzbogen ein wachsender Engel, Umschrift: 'S(IGILLVM) CAPITVLI EC(C)L(ES)IE S(AN)C(T)E MARI (..)TSE'. - Rückvermerk (15. Jh.): 'Zo Hanbach. Dyß ist van den tzweyn ml. korns, di wyr geben den hern zo Dietz van etzlichen gutern zo Hanbach'. Kopie, Papier (Anfang 16. Jh.) W 21, Akte 12 Blatt 91r. - Kopie, Papier (18. Jh.) W 20,141

Information / Notes

Additional information

Struck, Benediktinerinnenkloster Dierstein, Nr. 632

Representations

Type Name Access Info
Original Urkunde
Sicherungsfilm konvertierter Rollfilm (1993)