Print

UniA Marburg Fonds Urk. 91 No 49

Description

Identification (charter)

Dating

1350 November 3

Original dating

Datum a. d. 1350, feria quarta proxima post festum omnium sanctorum.

Notes (charter)

(Long) regestum

Ernst, Sohn des Ditmar Wetter, und seine und seiner verstorbenen Ehefrau Gelud Tochter Bertha verkaufen, da sie gemeinsam Schulden gemacht haben, dem Heinrich Rosphe (Rosphez) und seiner Ehefrau Hette für bezahlte 10 Mark Pfennige und 6 Schillinge erblich all ihr Gut im Schönstädter (Scbonenstede) Gericht, das durch den Tod des Berthold Hone an sie gefallen war, mit allem Zubehör und allen Rechten und behalten sich nur den Sattelhof (sedel), auf dem sie sitzen, mit Haus, Hofstatt und Garten vor. Sie übertragen den Käufern alle dazugehörige Gült, mit Ausnahme des Zehnten, der auf Haus, Hofstatt und Garten fällt, und verpflichten sich zur Währschaft innerhalb Jahr und Tag, wie es gewöhnlich und Recht ist. - Bürgen für die Währschaft: Ruprecht Scheibe; Heinrich Emmerich (Emriches); Heinrich Reddehausen (Reydenhusen) und Johann Wiße (Wyße) (Klosterarchive 4, Nr. 137).

Attestors

Konrad Kulbe, Schöffe im Schönstädter Gericht

Gernant, Burnemannes Eidam

Hartmann und Konrad Smhyet, Brüder, von Bürgein (Byrgele).

Sealer

die Junker Konrad und Andreas von Fleckenbühl, Brüder.

Formal description

Ausf., Perg. 2 Sg. anh. 1. RundSg. Konrads von Fleckenbühl, beschädigt, c. 2,6 cm, in Schild Deichselwaage schrägrechts, + S CVNRADI DE FLECKENBVHILE; 2. RundSg. des Andreas von Fleckenbühl, stark beschädigt, Bild ähnlich wie bei Sg. 1, (+S A)NDREE DE FLECKI(NBVHILE).

Further records

Abschr., Anf. 17. Jh. Univ. A. Gießen, Kopialbuch, Bl. 88 f.

Representations

Type Name Access Info
Original Original