Print

HHStAW Fonds 1 Series ...

Description

Identification (short)

Title

Wilhelm V., Fürst von Oranien-Nassau gegen Christian Ludwig Graf von Wied-Runkel; als Intervenient: die Armen des runkelschen Landes, in ihrem Namen die Almosenpfleger aller Gemeinden der Grafschaft Runkel

Life span

1775-1790

Notes

Includes

Quad. 3, Quad. 69, Nr. 1: Stiftungsurkunde (1163) des Klosters Beselich (bei Niedertiefenbach)

Quad. 4, Quad. 69, Nr. 2: Lehensrevers des Grafen von Wied-Runkel (1735) betr. die Zehnten Schupbach und Aumenau

Quad. 5, Quad 69, Nr. 3: diezische Bestätigung eines Kaufbriefs (1615) über 6 Malter Korn

Quad. 6, 9, 60, 69, Nr. 4, Quad 103, Nr. 27, Quad. 107, Lit. C (gedruckt): Vergleiche (1615, 1644) zwischen Nassau-Siegen sowie Nassau-Beilstein und Wied-Runkel betr. Kloster Beselich

Quad. 8: Pachtbrief (1623) betr. Güter und Gefälle des Klosters Beselich

Quad. 9: RKG-Mandat (1624) der Pfändung

Quad. 13, Quad. 69, Nr. 11: Aufstellung aller zum Kloster Beselich gehörenden Schriftstücke (1629)

Quad. 17, 18: Übertragungsurkunde (1637), Übertragung des Klosters samt Gefällen und sonstigen Einkünften an das Jesuitenkolleg in Hadamar

Quad. 22, 23, 69, Nr. 19 und 20: Gründungsurkunde (1652) der Jesuitenresidenz im Kloster Beselich (lateinisch) mit Aufzählung der darunter begriffenen im Runkelschen liegenden Güter

Quad. 40: Notariatsinstrument (1773), darin Aufstellung der in der Grafschaft Runkel liegenden Güter des Klosters Beselich

Quad. 47, Lit. A: Auszug aus Vergleich (1225) zwischen Gerhard von Diez und Sifrid von Runkel (lateinisch)

Quad. 47, Lit. B. von Kurtrier bestätigte Schenkungsurkunde (1197) betr. Kloster Beselich (lateinisch)

Quad. 47, Lit. F-H: Schenkungsurkunden (1327, 1509) betr. Renten an Kloster Beselich

Quad. 47, Lit. S: wied-runkelscher Familienpakt (1613)

Quad. 47, Lit. Ee-Gg: RKG-Urteile (1755/1767/1772) in Sachen Wied-Runkel ca. Nassau-Hadamar

Quad. 47, Lit. Hh: Gutachten der Juristenfakultät Göttingen 1773

Quad. 47, Lit Ll-Pp: Besitzergreifungsinstrumente betr. die von der Aufhebung des Jesuitenordens betroffenen Güter in der Grafschaft Runkel

Quad. 51: Weistum (1495) der Zent Schupbach

Quad. 52: Erbkaufbrief (1596) zwischen Wilhelm von Wied und Kloster Beselich

Quad. 53: Auszug aus Runkeler Kellereirechnungen von 1601, 1608, 1611

Quad. 69: gedruckte rechtliche Ausführung (mit Beilagen) des Klägers

Quad. 69, Nr. 31, Lit. A und B, Nr. 32, 34-37, Quad. 103, Nr. 48: Verschiedene Messungen von Beselicher Höfen im Runkelschen

Quad. 69, Nr. 38: Päpstliche Bestätigung (1631) betr. Übergabe von Beselich an Jesuitenorden (lateinisch)

Quad. 69, Nr. 43: Auszug aus Vergleich (1652) zwischen Nassau-Hadamar/Nassau-Dillenburg und Nassau-Siegen betr. Beselich

Quad. 103, Nr. 1: wiedischer Interimsvergleich (1681)

Quad. 103, Nr. 2: wiedische Vormundschaftsurkunde (1591)

Quad. 103, Nr. 3: wiedische Grundteilung (1595)

Quad. 103, Nr. 5-8: Auszug aus wiedischem Stammverein 1613

Quad. 103, Nr. 16: Vergleich (1640) zwischen Wied-Runkel und Neuwied

Quad. 103, Nr. 17: wiedischer Vergleich von 1615

Quad. 103, Nr. 18: Vergleich (1692) zwischen Wied-Runkel und Wied-Neuwied

Quad. 103, Nr. 23: Auszug aus Obertiefenbacher Kirchenprotokoll betr. Filialort Beselich (1675-1772)

Quad. 103, Nr. 42: Auszug aus Friedens-Exekutions-Hauptrezeß (1650)

Quad. 106: Auszug aus Reichshofratsgutachten (1773)

Quad. 107: gedruckte Beweisführung (1780) zu vorliegendem Prozeß

Quad. 109: 'Aufschluß' des hessen-darmstäditschen Geheimen Rats und Kanzlers Koch betr. die im Westfälischen Frieden vorgesehenen Regelungen für Mediatklöster (gedruckt 1783 in Gießen)

Quad. 130/131: Verteidigungsschrift, nämlich gedruckte Abhandlung (1784) über die 'Rechte der Landeshoheit teutscher Reichsstände ...'

Quad. 135: gedruckte Abhandlung (Gießen 1784) betr. 'Gerechtigkeit in Absicht auf die Klöster ...' nebst einer Darstellung '... sämtliche Verordnungen des Westfälischen Friedens' darüber

Also contains

Quad. 103, Nr. 4: Karte (40 x 55 cm), koloriert, der Grafschaft Runkel

Facts of the case

Facts of the case

Keine Zuwiderhandlung gegen den Reichsabschied von 1544, den Religionsfrieden und Artikel V, § 47 des westfälischen Friedens (1624 als Normaljahr des Besitzstandes der geistlichen Güter und Stifte), daher Nachlieferung aller widerrechtlich einbehaltenen, dem Kloster Beselich (ursprünglich in der Grafschaft Diez gelegen, dann an Nassau-Hadamar gekommen; 1612 Aufhebung des Klosters, 1615 Gründung eines gemeinsamen Landeshospitals durch Nassau-Hadamar und Wied-Runkel, 1628 von den Prämonstratensern wieder in Besitz genommen, 1631 durch Nassau-Hadamar dem Jesuitenkollegium übergeben) von den in der Grafschaft Runkel - in den Zenten Schupbach und Aumenau - gelegenen Gütern zustehenden Pachten, Renten, Zinsen und Gefälle an den Kläger als jetzigen Eigentümer des ehemaligen Klosters (mit der Auflösung des Jesuitenordens 1773 an Nassau-Diez als Erbnachfolger von Nassau-Hadamar zurückgefallen)