Print

AdJb Fonds F 1 Series 478

Description

Identification (short)

Title

Werbeveranstaltung der Sozialistischen Arbeiterjugend (SAJ) in der Volksbühne in Berlin

Life span

19. April 1931

Notes

Includes

24 Fotografien

Facts of the case

Facts of the case

Anlässlich einer Werbeveranstaltung für ihre Jugendorganisation führte die Berliner Ortsgruppe der Sozialistischen Arbeiterjugend (SAJ) am 19. April 1931 ein Theaterstück auf. Die SAJ basierte auf dem „Verein der Lehrlinge und jugendlichen Arbeiter Berlins“, ein Jahr später umbenannt zu „Vereinigung der freien Jugendorganisationen Deutschlands“, der in Norddeutschland regen Zuspruch erfuhr und sich für die Bekämpfung der oftmals harten Bedingungen der Lehre einsetzte. Gemeinsam mit ihrem süddeutschen Gegenstück wurde die Gruppierung 1908 auf dem Nürnberger Parteitag in die SPD integriert und verstärkt auf Bildungsarbeit ausgerichtet. 1922 fusionierte diese mit der Sozialistischen Proletarierjugend zur SAJ, die sich als politisch-erzieherische, gewerkschaftsnahe und sozialistische Jugendorganisation verstand und Elemente der Jugendbewegung in ihr Programm übernahm.

Die Aufführung, die im Gebäude der Freien Volksbühne e. V. in der Köpenicker Straße 68 stattfand, hatte den Kampf gegen den Kapitalismus zum Thema, symbolisiert durch fünf junge Männer im Anzug und einer Weltkugel, die durch eine große Anzahl an Proletariern zu Fall gebracht werden. Julius Groß überlieferte in seinen Fotografien einzelne Szenenbilder sowie die anwesenden Zuschauer.

Information / Notes

Additional information

Originaltitel: SAJ-Werbefeier i. d. Volksbühne

Quellen u. Literatur: Rotraud Tilsner-Gröll: Die Jugendbildungsarbeit in den freien Gewerkschaften von 1919-1933, Frankfurt/Main 1982, 230-235; Cornelius Schley: Die Sozialistische Arbeiterjugend Deutschlands (SAJ). Sozialistischer Jugendverband zwischen politischer Bildung und Freizeitarbeit, Frankfurt am Main 1987.