Print

HStAD Fonds C 12

Description

Identification (short)

Title

Judenmatrikel

Life span

1788-1875

See

Corresponding archival items

Filme der Judenmatrikel liegen in Bestand Q 1 vor. Siehe auch die Bestände des Central Archives for the History of the Jewish People, Jerusalem

Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Abt. 484 (Gausippenamt Hessen-Nassau) Nr. 189

Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Abt. 365 (ältere Matrikel)

Archiv der Zentralstelle für Genealogie in Leipzig (Verfilmung) (Ba)

Fonds data

Custodial history

Der Bestand ist parallel zu dem der Kirchenbuchduplikate (C 11) durch Ablieferung der Jüdischen Gemeinden an die Stadt- und Landgerichte bzw. Amtsgerichte sowie durch die weitere Ablieferung von dort nach 1945 an das Staatsarchiv entstanden. Die Matrikel wurden erstmals 1970 von Wolfgang Huschke und Birgit Grauer verzeichnet. Angesichts der lückenhaften Überlieferung, die durch die vielfach andernorts erhaltenen Erstschriften der Matrikel ergänzt werden kann, hat Friedrich Boss ab 1979 damit begonnen, eine genaue Bestandsaufnahme unter Einbeziehung der in anderen Archiven überlieferten Bestände durchzuführen. Das unter Leitung von Eckhart G. Franz 1988 erarbeitete Repertorium muss durch die - bisher nur listenmäßig erfassten - Matrikel in den 'Central Archives for the History of the Jewish People' in Jerusalem ergänzt werden (detailliertere Erfassung geplant).

Includes

Der Bestand erfasst 328 Orte der ehemaligen hessischen Provinzen Starkenburg und Oberhessen. Für 30 Orte unter ihnen konnten keine einschlägigen Register nachgewiesen werden. Die Matrikel umfassen in je separater Reihung (vereinzelt auch zusammengefasst) die Geburten, Heiraten bzw. Trauungen sowie Sterbfälle und Beerdigungen. Die in Stadt- und Gemeindearchiven, Pfarrarchiven sowie den Standesämtern noch aufbewahrten Matrikel sind teilweise in Form von modernen Kopien dem Bestand hinzugefügt worden.

Finding aids

Online-Datenbank Arcinsys (aktuellster Stand)

PDF-Findbuch (Stand 2006)

Gedrucktes Findbuch mit Vorbemerkung (Ortsverzeichnis mit Angabe der Laufzeiten): Judaica im Staatsarchiv Darmstadt, Bd. 2: Jüdische Personenstandsregister [Judenmatrikel] für die Provinzen Oberhessen und Starkenburg 1788-1875, bearb. von Friedrich Boss, Darmstadt 1988 (Repertorien des Hessischen Staatsarchivs Darmstadt 13/2)

Further information (fonds)

Extent

13,75 m (106 Kartons)

Archivist in charge

Marion Coccejus

Film copies

Q 1 Nr. 257-260, 275-276, 285, 306-324, Digitalisate ab C 12 Nr. 220ff

Access

Judenmatrikel (aus Gemeindearchiven und Standesämtern )ab Nr. 220ff liegen digital vor (Bilddatenserver und HADIS).

Information / Notes

Additional information

Rheinhessen siehe u.a.: H 202/23 Die jüdischen Bewohner der Selztalgemeinden und ihrer Nachbardörfer : ihre Schicksale ; [Hahnheim, Selzen, Friesenheim, Köngernheim, Undenheim mit Schornsheim, Udenheim, Dalheim und Mommenheim, ergänzt mit ihren christlichen Nachkommen im Familienbuch und den Nachkommen der Auswanderer Trum in Amerika] / Walter Schwamb