Print

HStAD Fonds G 21 A

Description

Serie

Bezeichnung

Justizministerium

Identification (short)

Title

Hauptregistratur des Justizministeriums

Life span

1825 - 1936, meist nach 1870

Fonds data

Custodial history

Der Kernbestand wurde bald nach Kriegsende (noch 1945/46) in zwei Ablieferungen vom Staatsarchiv übernommen. Wegen des Ausfalls anderer Ministerialbestände ist der Bestand des Justizministeriums für zahlreiche Betreffe auch außerhalb des Justizressorts von Bedeutung. Die vorläufige Aufstellung erfolgte nach Maßgabe des nach dem Einheitsschema der Kreisamtsregistraturen von 1833 (vgl. Bestand G 15) aufgebauten Registraturplans des Ministeriums.
Ab Januar 2003 wurde mit der Neuverzeichnung begonnen. Hierbei wurden aus den Bauakten die überformatigen Pläne zur Kartensammlung übernommen.

Includes

Hauptregistratur des Justizministeriums

Finding aids

(1) Online-Datenbank (HADIS)

(2) sachthematisch klassifiziertes DV-Findbuch mit Vorbemerkung und Konkordanz für den gesamten Bestand [ersetzt (3) und (4)], bearbeitet 2001 von Hans Dieter Ebert (ohne Index)

(3) maschinenschriftliches Findbuch (nach dem Ablieferungsverzeichnis Linker, mit Indices der Personen und Orte zu Ablieferungen 1 und 5, Gnadensachen), angelegt 1972 durch Albrecht Eckhardt

(4) handschriftliches Ablieferungsverzeichnis (für Ablieferung 2)

teilweise unverzeichnet

Neuverzeichnung des Gesamtbestandes vorgesehen

unverzeichnet: 0,5 m

Further information (fonds)

Extent

279 m

Archivist in charge

Klaus-Dieter Rack